• Rumänien-Rundreise: Donaudelta Rumänien-Rundreise: Donaudelta Rumänien-Rundreise: Donaudelta
  • Rumänien-Rundreise: Sighisoara Rumänien-Rundreise: Sighisoara Rumänien-Rundreise: Sighisoara
  • Rumänien-Rundreise: Rumänien-Rundreise: Rumänien-Rundreise:
  • Rumänien-Rundreise: Radu Voda Kirche, Bukarest Rumänien-Rundreise: Radu Voda Kirche, Bukarest Rumänien-Rundreise: Radu Voda Kirche, Bukarest
  • Rumänien-Rundreise: Kloster Voronet Rumänien-Rundreise: Kloster Voronet Rumänien-Rundreise: Kloster Voronet

Rumänien-Rundreise I 2017


Rumänien ist eines der unbekanntesten Reiseländer Europas. Ganz zu Unrecht, denn es ist ein Land mit spannendster Geschichte und überreich an Naturschönheiten. So beeindrucken die als Weltkulturerbe unter UNESCO-Schutz stehenden Klöster der Bukowina ebenso wie die erhaltenen mittelalterlichen Städte der Siebenbürger Sachsen. Der klangvolle Name „Transsilvanien“, der für unendliche Wälder, beschauliche Dörfer und bewahrte Traditionen und Brauchtum steht, ist uns allen ein Begriff. Eine überaus interessante Reise in ein Land an der Schwelle zum neuen Europa. 

  • Wanderungen in der herrlich unberührten Natur der Karpaten
  • Fahrt mit der letzten echten Waldbahn durch die Karpaten
  • Berühmte Moldauklöster mit wunderschönen Außenfresken
  • Kirchenburgen in Siebenbürgen (Transsilvanien)
  • Schiffsfahrt ins Donaudelta
  • Schwarzes Meer mit herrlicher Küste
  • Abendessen bei einer Bauernfamilie
  • Fahrt auf der Transfagarasastraße

>> Blogbeitrag zur Reise

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Passau - Budapest

Um 8.30 Uhr beginnt die Reise in Tittling bei unserem Hotel Dreiburgensee. Um 9.00 Uhr halten wir in Passau bei unserem Hotel Rotel Inn, 50 m vom Hauptbahnhof entfernt, direkt am Donauufer. Wir fahren auf der Autobahn zur Grenze nach Österreich. Anschließend fahren wir weiter über Linz und Wien zur österreichisch-ungarischen Grenze bei Hegyesalom. Weiter geht es über Raab (Györ) nach Budapest.

2. Tag: Budapest - Sapanta

Auf der M3 führt die Fahrt Richtung Osten zur ungarisch-rumänischen Grenze. Anschließend fahren wir an Satu Mare vorbei und erreichen unseren Übernachtungsplatz in Sapanta.

3. Tag: Ausflug nach Oberwischau (Viseu de Sus)

Mit dem Rotel-Bus fahren wir nach Viseu de Sus (Oberwischau). Dann unternehmen wir mit der letzten echten Waldbahn der Karpaten einen unvergesslichen Ausflug mit Mittagessen. Die Fahrt führt durch das Wassertal (Valea Vaser) und erschließt ein riesiges weitgehend unberührtes Gebiet in der Maramures, entlang der rumänisch-ukrainischen Grenze. Erst relativ spät, ab 1932 erbaut, ist diese letzte Waldbahn Europas, wenn nicht sogar der Welt, die bis heute voll in Betrieb ist. Ab Viseu de Sus wieder Rückfahrt mit dem Rotel-Bus nach Sapanta. Anschließend Begrüßungsessen umrahmt mit Folklore.

4. Tag: Sapanta - Borsa

Wir besichtigen den „Fröhlichen Friedhof“ von Sapanta. Die Beschriftungen, die Farben und die Bilder der Kreuze scheinen wie aus einem Märchen, wo der Tod nicht das Ende bedeutet. Anschließend geht es über Sighetu-Marmatiei in das Iza-Tal, wo wir mit der einzigartigen Holzarchitektur dieser Gegend vertraut werden (in Rumänien gibt es 1200 Holzkirchen). Vor allem die Kirchen mit ihren spitzen Türmen sowie die herrlichen, holzgeschnitzten Tore haben Berühmtheit erlangt. Wir besichtigen das Kloster von Barsana sowie die Holzkirche in Rozavlea. Anschließend fahren wir nach Borsa. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung (ca. 3 Std., mittel bis schwer, Wanderschuhe erforderlich) im Nationalpark Rodna-Gebirge. Die Wanderung führt bis zum „Wasserfall der Pferde“, der höchste Wasserfall Rumäniens (92 m). Alternativ kann auch ein Spaziergang unternommen werden.

5. Tag: Borsa - Vatra Moldovitei

Die Fahrt führt über den Prisloppass (1.416 m) in die Bukowina. Weiter geht es durch das Bistritatal und über den Mestecanispass (1.096 m) zu den Moldauklöstern. Wir besichtigen die berühmten Moldauklöstern. Ihre einzigartigen Fresken haben sich, auch an den Außenmauern der Kirchen trotz aller Witterungseinflüsse, über viele Jahrhunderte in leuchtenden Farben erhalten. Wir fahren nach Moldovita und besichtigen das Kloster (UNESCO Weltkulturerbe) aus dem 16. Jahrhundert. Die Kirche befindet sich in einem durch Gebäude und Verteidigungsmauern gebildeten Viereck. Anschließend geht es weiter über Frumosu und Vama zum Kloster Voronet, einem der berühmtesten Moldauklöster. Die leuchtend blaue Grundfarbe der Fresken dieses Klosters ist unter der Bezeichnung „Voronet-Blau“ in die Kunstgeschichte eingegangen. Imposant wirkt das Jüngste Gericht an der Westwand der Voronetkirche. Von Voronet aus kommen wir über Gura Humorului zum Kloster Humor - einer Bojarenstiftung. Nach der Besichtigung fahren  wir zu unserem Übernachtungsplatz in Vatra Moldovitei.

6. Tag: Vatra Moldovitei - Sighisoara (Schäßburg)

Über den Kurort Vatra Dornei kommen wir anschließend in das Tal des Bistritza Flusses. Durch dieses malerische Tal der Ostkarpaten gelangen wir zum Stausee Izvorul Muntelui. In zahlreichen Kurven am Ostufer des Sees entlang erreichen wir die grandiose Bicaz-Klamm. Hier ist die Grenze zwischen der Moldau und Siebenbürgen. Anschließend machen wir einen kurzen Stopp beim Roten See, im Volksmund auch „Mördersee“ genannt. Über Gheorgheni geht es ins Hochland von Siebenbürgen, das bereits im 12. Jahrhundert durch die Siebenbürger Sachsen besiedelt worden ist. Auf dem so genannten „Königsboden“ haben sie über Jahrhunderte hinweg ihre Autonomie bewahrt. Anschließend führt die Fahrt zu unserem Übernachtungsplatz in Sighisoara.

7. Tag: Sighisoara - Brasov (Kronstadt)

Als erstes besichtigen wir Sighisoara (UNESCO Weltkulturerbe), die schöne sächsische, mittelalterliche Stadt. Der Stundturm, die Kirchen und Gassen der Altstadt haben eine 500 Jahre alte Geschichte. Anschließend führt die Fahrt nach Prejmer/Tartlau: Besuch der wunderschönen Kirchenburg, UNESCO Weltkulturerbe. Weiter fahren wir nach Rasnov (Rosenau) und steigen hoch zur Rosenauer Burg mit Blick auf das Bucegigebirge. Nach der Besichtigung geht es weiter zum Ort Bran und zur Törzburg. Diese wird dem Besucher auch als die Burg des Grafen Dracula präsentiert, obwohl Vlad Tepes, die historische Figur des blutrünstigen Grafen, nie hier gewohnt hat. Anschließend fahren wir zu unseren schönen Übernachtungsplatz in Rosenau.

8. Tag: Die Umgebung von Brasov

Mit dem Leihbus fahren wir nach Brasov. Brasov ist mit der Schwarzen Kirche, dem Rathausplatz und der Wehrmauer mit den Wehrtürmen ein echtes Highlight. Die erste rumänische Schule, heute ein Museum, wo uns Professor Oltean mehr über die rumänische Kultur erzählt, gehört zu unserem Programm. Nach einer Freizeit geht es weiter nach Sinaia, wo wir uns das Schloss Peles, die Sommerresidenz der rumänischen Könige, ansehen. Das Schloss ist ein klassisches Beispiel für die Architektur des Historismus. Anschließend Rückfahrt zu unseren bereits bekannten Übernachtungsplatz in Rosenau.

9. Tag: Brasov - Mamaia-Sat

Wir verlassen Siebenbürgen und fahren durch das malerische Prahovatal am Caraiman Massiv vorbei in südlicher Richtung weiter in die Walachei. Bei Ploiesti zweigen wir ab und gelangen in die Baraganebene. Bei Harsova überqueren wir eine der wenigen Donaubrücken, bevor wir am frühen Nachmittag Mamaia, den wohl berühmtesten Urlaubsort an der Schwarzmeerküste, erreichen. Wir übernachten direkt am Schwarzen Meer mit der Möglichkeit, zu baden.

10. Tag: Ausflug ins Donaudelta

Wir fahren nach Tulcea, den Ausgangspunkt für die Schiffsfahrten ins Donaudelta. Hier besteigen wir unser Ausflugsschiff und machen einen 4 Std.-Ausflug in die amphibische Urlandschaft und in das Labyrinth von Wasseradern. Das Donaudelta gehört zu den größten Flussdeltas der Welt und ist nach dem Wolgadelta das Zweitgrößte Europas. Anschließend bekommen wir ein wunderbares Fischgericht zum Mittagessen serviert. Anschließend fahren wir zurück zu unserem Übernachtungsplatz in Mamaia.

11. Tag: Mamaia-Sat - Bukarest

Der Vormittag lädt noch einmal zum Schwimmen im Schwarzen Meer ein. Nach der Mittagspause fahren wir über Medgidia entlang dem Donau-Schwarzmeer-Kanal in Richtung Bukarest. Bei Cernavoda überqueren wir die Donau und bei Fetesti den Donauarm Borcea. Am späten Nachmittag erreichen wir die rumänische Hauptstadt Bukarest.

12: Tag: Bukarest

Vormittags unternehmen wir eine Stadtrundfahrt in Bukarest, einst „Paris des Ostens“ genannt. Dabei lernen wir die facettenreiche Metropole mit seiner wechselvollen Geschichte kennen: Triumphbogen, Athenäum, Patriarchenkirche, Palast des Volkes, Dimitrie Gusti Freilichtmuseum u. a. Anschließend haben Sie Freizeit.

13. Tag: Bukarest - Carta (Kerz)

Wir verlassen Bukarest und kommen auf die Autobahn nach Pitesti und weiter nach Curtea de Arges, wo wir die Klosterkirche aus dem 16. Jahrhundert besichtigen. Sie ist die Grabstätte der Hohenzollern, der rumänischen Könige. Anschließend fahren wir über Rimnicu Vilcea nach Cozia. Hier befindet sich das Kloster Cozia aus dem 14. Jahrhundert. Es ist eines der schönsten Klöster der Walachei. Nach der Besichtigung durchqueren wir durch das malerische Olttal die Südkarpaten. Wir verlassen die Walachei beim Roten-Turm Pass und kommen wieder nach Siebenbürgen. Weiter führt die Fahrt nach Carta. Wir spazieren durch das Dorf und besichtigen die Klosterruinen der Zisterzienser.

14. Tag: Carta - Transfagarasanstraße - Sibiu (Hermannstadt)

Fahrt auf der zweithöchsten befahrbaren Straße Rumäniens (nach Transalpina), in die Südkarpaten bis auf eine Höhe von 2.040 m. Wir genießen eine atemberaubende Landschaft. Wir haben einen Aufenthalt beim Balea Wasserfall (70 m). Die Transfagarasanstraße ist eine der schönsten Bergstraßen der Welt, gebaut von Nicolae Ceausescu vor 40 Jahren (1970-1974). Wir unternehmen eine Wanderung (ca. 2 Std., schwer, Wanderschuhe erforderlich) auf den Capra Gipfel (2.400 m) und genießen ein spektakuläres Panorama. Alternativ kann auch ein Spaziergang um den Balea See unternommen werden. Anschließend fahren wir zu unserem Campingplatz in Ocna Sibiului bei Sibiu. Nach einer kurzen Pause fahren wir nach Sibiel, ein typisch rumänisches Dorf in der Hermannstädter Umgebung. Wir besuchen das Museum für Hinterglasbildmalerei und unternehmen anschließend einen Spaziergang. Zum Abendessen sind wir bei Familie Oltean angemeldet, die uns ein landestypisches Essen serviert. Nach einem geselligen Abend geht es zurück zum Übernachtungsplatz.

15. Tag: Sibiu und Umgebung

Mit einem Leihbus fahren wir nach Sibiu. Unser Tag in Sibiu ist ausgefüllt. Am Vormittag unternehmen wir einen Stadtrundgang durch eine der schönsten Städte Südosteuropas. Die Wehrmauer, der Große Ring, der Kleine Ring und die Lügenbrücke gehören zum Programm. Die einladende Fußgängerzone mit den Kirchen und Museen, aber auch der Zibinmarkt, wo täglich rumänische Selbstversorger ihr Gemüse, Obst und andere Lebensmittel verkaufen, sind interessant. Am Nachmittag folgen der Besuch von zwei Kirchenburgen: Heltau mit einer der größten sächsischen Kirchenburgen in Siebenbürgen, wo wir eine Führung von Herrn Bell bekommen und Michelsberg, mit der ältesten erhaltenen Kirchenburg Siebenbürgens aus dem 12. Jahrhundert.

16. Tag: Sibiu - Debrecen

Am Vormittag besichtigen wir Alba Iulia, wo im Jahre 1922 die Königskrönung von Ferdinand und Maria als Könige Großrumäniens stattgefunden hat. Wir haben einen Aufenthalt in der Altstadt mit der katholischen Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert, der Vereinigungskathedrale (Vereinigung Siegenbürgens mit Rumänien 1918) und der Verteidigungsanlage. Die Vauban Festung ist eine der letzten schönen Überraschungen der Rumänienrundreise. Anschließend geht es weiter in Richtung Westen. Wir erreichen die rumänisch-ungarische Grenze bei Bors und fahren zu unserem Übernachtungsplatz in Debrecen. Am Abend gibt es gemeinsames das Abschiedsessen mit typisch ungarischem Essen, das Herr Janos für uns vorbereitet hat.

17. Tag: Debrecen - Budapest

Über Mezokövesd, Gyöngyös und Hatvan fahren wir nach Budapest. Am Nachmittag machen wir eine Stadtrundfahrt in der ungarischen Hauptstadt: Alt-Buda mit türkischem Bad, Varhegy/Burgberg mit Fischerbastei, Mathiaskirche und St. Stephansdenkmal, Gellertberg mit Zitadelle, Kettenbrücke, Parlament, Heldenplatz mit Mileniumsdenkmal und den Statuen der bedeutendsten geschichtlichen Persönlichkeiten.

18. Tag: Budapest - Passau

Um 7.00 Uhr fahren wir ab. Die Heimreise führt über Tatabanya und Raab (Györ) nach Sopron zur ungarisch-österreichischen Grenze. Über die Autobahn fahren wir zurück nach Passau zum Rotel Inn. In Passau kommen wir, je nach Verkehrslage, um ca. 17.30 Uhr an und fahren weiter nach Tittling zum Hotel Dreiburgensee, wo um ca. 18.00 Uhr die Reise endet.

Ähnliche Reisen


image

Kultur- und Naturreise Böhmen, Mähren, Südpolen

12 Tage

1.090 €

image
  •  Bezauberndes Krumau mit original mittelalterlichem Stadtbild
  •  Renaissance-Stadt Teltsch
  •  Karpaten
  •  Krakau, alte Hauptstadt Polens
  •  Breslau16
  •  Riesengebirge
  •  Goldene Stadt Prag
  •  Burg Karlstein
  •  Pilsen
  •  Karlsbad und Marienbad
  •  Zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbestätten
  •  Kräftige Küche, weltberühmte Biere
image

Wanderreise Kroatien

14 Tage

1.250 €

image
  • Bled am Rande der Julischen Alpen beim Triglav-Nationalpark
  • Opatja an der berühmten Kvarner Bucht
  • Insel Cres, Insel Losinj, Insel Krk
  • Nationalpark Plitvicer Seen
  • Paklenica Nationalpark, ältester Nationalpark Kroatiens
  • Krka Wasserfälle
  • Bärenrefugium Kuterevo
  • Viele Wanderungen in herrlicher Landschaft
image

Reise durch den westlichen Balkan - Dalmatinische Küste

21 Tage

2.090 €

image
  • Krka Wasserfälle
  • Nationalpark Plitvicer Seen
  • Split mit dem römischen Diokletianspalast
  • Dubrovnik, eine der schönsten Städte der Welt
  • Unbekanntes Tirana, neue Wirtschaftsmetropole Albaniens
  • Alte, geschichtsträchtige Städte in Albanien
  • Malerische Altstädte von Budva und Kotor
  • Herrliche Küste und Natur in Montenegro
  • Meteora-Felsenklöster
  • Orakelheiligtum von Delphi
  • Archäologische Zeugnisse in Olympia
  • Hauptstadt Athen mit berühmter Akropolis
image

Rundreise Baltikum mit Insel Saaremaa

15 Tage

1.640 €

image
  • Mittelalterliches Tallinn
  • Traumhafte Insel Saaremaa
  • Jugendstilstadt Riga
  • Barockstadt Vilnius
  • Kurische Nehrung
  • Nationalparks Lahemaa und Gauja
image

Polen - Baltikum - Russland

16 Tage

1.490 €

image
  • Wiederaufgebautes Danzig
  • Barockstadt Vilnius
  • Jugendstilstadt Riga
  • Mittelalterliches Tallinn
  • Ausflug in den Gauja Nationalpark
  • Zarenstadt St. Petersburg
  • Bernsteinzimmer
  • Wanderung durch die Strandwälder und Dünenlandschaften
    im Nationalpark Kurische Nehrung
image

Aktivreise Pommern und Masuren

14 Tage

1.190 €

image
  • Polnische Ostseeküste
  • Wandern in der „Polnischen Sahara“
  • Danzig, Perle der Ostsee
  • Marienburg
  • Kanutour auf der Masurischen Seenplatte
  • Wandern im Biebrza Nationalpark
  • Urwald von Bialowieza
  • Warschau

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.