• Rundreise Skandinavien - Nordkap: Lofoten Rundreise Skandinavien - Nordkap: Lofoten Rundreise Skandinavien - Nordkap: Lofoten
  • Rundreise Skandinavien - Nordkap: Rundreise Skandinavien - Nordkap: Rundreise Skandinavien - Nordkap:
  • Rundreise Skandinavien - Nordkap: Rundreise Skandinavien - Nordkap: Rundreise Skandinavien - Nordkap:

Rundreise Skandinavien - Nordkap I 2017


Naturfreunde werden an dieser Skandinavien Rundreise ihre Freude haben. „Hautnah“ erleben Sie die Seen-, Taiga- und Tundralandschaft. Sie erfahren viel über die Samen, über Fischfang und Fischzucht. Eine grandiose Fjord-, Gletscher- und Inselwelt und nicht zuletzt das Erlebnis Nordkap werden Sie begeistern. Die Anreise erfolgt zeitsparend mit dem Flugzeug nach Helsinki und die Rückreise ab Oslo. Mit dem Rotel übernachten wir auf schönen Plätzen in der herrlichen Natur Skandinaviens mit Lagerfeuer, Grillen, Sauna und Möglichkeiten zum Schwimmen.

  • Land der tausend Seen
  • Samen mit ihren Rentieren
  • "Sida" Samen Museum
  • Mitternachtssonne
  • Fjorde, Inseln, Gletscher
  • Spaziergänge und Wanderungen in herrlicher Landschaft

>> Blogbeitrag zur Reise (1)

>> Blogbeitrag zur Reise (2)

>> Blogbeitrag zur Reise (3)

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Helsinki

Linienflug nach Helsinki in Finnland. Der Treffpunkt und die Abflugzeit werden Ihnen 4 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben. Bei einer kleinen Rundfahrt durch Finnlands Metropole sehen wir den Stadtkern mit Uspenski-Kathedrale, Marktplatz, Markthalle im Jugendstil, Präsidentenpalais, Esplanada (Prachtstraße), Kaufhaus Stockmann, Bahnhof und Nationaltheater im Jugendstil, Senatsplatz, Dom und Universität. Nach einer Freizeit für eigene Besichtigungen machen wir abschließend eine Stadtrundfahrt im Außenbereich von Helsiniki: Felsenkirche, Parlament, Finnlandia Halle, neues Opernhaus, Olympiastadion und Sibelius Denkmal, Wir fahren am herrlichen Strand entlang mit Blick auf die Festungsinsel Suomenlinna. Anschließend fahren wir zum Übernachtungsplatz direkt am Wasser. Sie haben die Möglichkeit zum Baden und/oder einen schönen Waldspaziergang entlang des Wassers zu unternehmen.

2. Tag: Helsinki - Iisalmi

Vor uns liegt eine eindrucksvolle Strecke durch die südfinnische Landschaft. Die landwirtschaftlichen Flächen werden nach Norden zu weniger, die Wald- Seen- und Flusslandschaften nehmen zu. Über Lahti und Mikkeli kommen wir in die Universitätsstadt Kuopio, inmitten der weitläufigen finnischen Seenplatte. Fahrt auf die Höhe Puijomäki mit der Möglichkeit zu einer Fahrt auf den Pujo-Aussichtsturm mit einem weiten Blick auf die finnische Seenlandschaft. Danach Fahrt in die Stadt mit kurzem Aufenthalt am Marktplatz mit der neu renovierten Jugendstil-Markthalle, dem Stadthaus und dem Dom. Freizeit am Hafen mit der Möglichkeit intensiv die Vielfalt der finnischen Seenlandschaft bei einer ca. 1,5-stündigen Rundfahrt mit einem der schönen Ausflugsschiffe zu erleben. Weiterfahrt durch die sanfte Bauernlandschaft Mittelfinnlands nach Iisalmi. Bademöglichkeit im Fluss und Möglichkeit zum Spazierengehen.

3. Tag: Iisalmi - Rovaniemi

Durch eine abwechslungsreiche Landschaft führt die Reiseroute über Kajaani nach Norden. Im finnischen Wald bei Ranua werden wir eine ausgiebige Pause einlegen. Hier ist ein Experiment gelungen, welches den Besuchern die nordische Flora und Fauna besonders gut vermittelt, ein „Tierpark“ im finnischen Wald, der in sehr natürlicher Umgebung die nordische Tierwelt zeigt. Weiterfahrt durch die Wälder Lapplands, durch die Provinzhauptstadt Rovaniemi zum Polarkreis. Zum Abschluss des 1-stündigen Aufenthalts laden wir Sie zu einem Getränk am „Polar Circel“ ein. Weiter geht es zum herrlich gelegenen Norvajärvi. Besuch des deutschen Soldatenfriedhofes oder alternativ Spaziergang am Ufer des Sees. Unser Übernachtungsplatz liegt herrlich am Kemijoki, die Sauna befindet sich direkt am Flussufer. Sie haben die Möglichkeit zum Baden und zu einem Saunabesuch.

4. Tag: Rovaniemi - Inari

Endlose Waldgebiete wechseln mit Sümpfen und Mooren. In Sodankylä besuchen wir die kleine Lappenkirche (falls geöffnet) aus dem 17. Jh. Weiter führt unsere Reise über die Eismeerstraße nach Norden. Wir erreichen das nette Lappenstädtchen Ivalo am Südende des Inarisees. Durch eine eiszeitliche Felsengegend und entlang der wildromantischen Uferstraße geht es nach Inari. Hier besuchen wir ein Museum der besonderen Art. Das einmalige Museum „Siida“ informiert ausführlich und umfangreich über das Leben der Samen einst und jetzt, über deren Kultur und Geschichte, über die Natur und die ökologischen Zusammenhänge in der nördlichsten Region Europas. Sehr anschaulich und verständlich wird über den Polarkreis, die Mitternachtssonne und das Polarlicht informiert. Sie haben Zeit zur Besichtigung und Freizeit. Unser Campingplatz liegt herrlich am Inarisee, ein guter Platz zum Beobachten der tief stehenden Sonne.

5. Tag: Inari - Hammerfest

Fahrt zur norwegischen Grenze. Durch eine melancholisch anmutende Landschaft führt unser Weg über Karasjok nach Lakselv an den Porsangerfjord am Eismeer. Über die baumlose Finnmarksvidda, durch einsame Rentierweidegebiete der Tundra und vorbei an Wasserlöchern mit Wollgras, geht es auf der nördlichsten Hängebrücke der Welt über den Kvalsund. Nach einer herrlichen Panoramafahrt, wo uns Rentiere mit ihren Jungen  begegnen werden, kommen wir nach Hammerfest. Aufenthalt und Stadtrundfahrt zur evangelischen Kirche (falls geöffnet), zur Meridiansäule und auf den Hausberg Salen. Herrlicher Blick über die Stadt und die Bucht. Gelegenheit zu einem Spaziergang am Abend in die Stadt und um Mitternacht haben Sie die Möglichkeit zur Beobachtung der Mitternachtssonne vom Salen aus.

6. Tag: Hammerfest - Nordkap - Alta

Heute haben Sie die Möglichkeit mit der bekannten Hurtigrute von Hammerfest nach Honningsvag mitzufahren, ein beeindruckendes Erlebnis entlang der wildzerklüfteten Küste. Gegen 6.45 Uhr Abfahrt mit dem Schiff in Hammerfest. Vorbei an Buchten und durch Inselgruppen erreichen wir gegen Mittag Honningsvag. Dort erwartet uns der Rotel-Bus mit den Gästen, die sich für die Busfahrt nach Honningsvag entschieden haben. Alle zusammen fahren wir über kahle Inselberge aufs Plateau des Nordkaps mit dem großen Globus und der Nordkaphalle. Wir halten uns ca. 1,5 Std. am Nordkap auf. Sehr zu empfehlen ist die Supervideo-Schau, in der Halle können Sie ein Nordkapzertifikat erwerben. Rückfahrt über die neue Küstenstraße und durch den ca. 6,8 km langen Unterwassertunnel aufs Festland. Anschließend fahren wir den Porsangerfjord mit hochinteressanten geologischen Verwerfungen entlang. Über die Vidda (Einöde) und weiter über das Sennalandet, der zweitgrößten Hochebene Norwegens, kommen wir an mehreren Siedlungen der Samen vorbei, die diese während des Sommers bewohnen. In Alta erwartet uns ein sehr gemütlicher Campingplatz mit Sauna direkt am Altafluss. Lagerfeuer-Romantik in einer typisch nordischen Hütte.

7. Tag: Alta - Tromsö

Besuch des Museums in Alta mit seinen bis zu 6200 Jahre alten Felszeichnungen (Gesamtaufenthalt ca. 2 Std.). Bei einem Rundgang im Außenbereich (ca. 1 Std., leicht) sehen Sie hervorragend erhaltene Felsritzungen. Unsere Reise führt nun am Altafjord und am Langfjord entlang. Der Wechsel zwischen Fjell und Fjord, das Zusammenspiel von spitzen Berggipfeln, Gletschern, die im Sonnenlicht funkeln und dem satten Blau des Wassers, gibt besondere Kontraste. Ein Leckerbissen für die Fotografen! Wir umfahren den langen Kvaenangen-Fjord und kommen hinauf zur Passhöhe des gleichnamigen Fjells und zum Aussichtspunkt Gildetun. Hier ist der Ausblick auf die umliegenden Berge und den Fjord besonders schön. Bei Storslett erreichen wir den Reissfjord und bald darauf liegt der Lyngenfjord in all seiner Pracht vor uns. Nach wenigen Kilometern sind wir in Olderdalen bei der Fähre, die uns in (ca. 45 Min.) nach Lyngseidet bringt. Über eine kurze Landbrücke geht es zum Ulsfjord, der wieder mit einer Fähre (ca. 25 Min.) überquert wird. Über eine Hochebene gelangen wir an den Balsfjord und bald darauf nach Tromsö, dem „Paris des Nordens“, Ausgangspunkt vieler Polarexpeditionen. Über die elegant geschwungene neue Brücke geht es in die Stadt, kleine Stadtrundfahrt mit einem kurzen Spaziergang in der Innenstadt. Abschließend besichtigen wir die architektonisch beeindruckende „Eismeerkathedrale“. Anschließend Fahrt zum Campingplatz außerhalb von Tromsö, direkt am Ende eines Fjords.

8. Tag: Tromsö - Vesteraleninseln - Lofoteninseln

Panoramafahrt entlang des Balsfjordes. Durch mehrere mit Birken bestandene Täler, vorbei an moorigen Seen und durch weit verstreute Ortschaften geht unsere Fahrt. Vom Ende des Ofotfjordes blicken wir hinüber auf Narvik. Über die Tjelsundbrücke erreichen wir die Vesteralen. Wir erleben langgestreckte schmale Fjorde und Sunde, gesäumt von einer beeindruckenden Bergwelt. Durch die blaue Stadt Sortland und dem Geburtsort der Hurtigrute Stokmarkens erreichen wir Melbu. Hier gehen wir auf die Fähre, die uns in ca. 25 Min. nach Fiskeböl auf den Lofoteninseln bringt. Fahrt nach Sandsletta an der Westküste. Unser heutiger Campingplatz ist landschaftlich sehr schön gelegen. Abends werden wir Sie mit gegrilltem Lachs bewirten. Sie haben die Möglichkeit zu einem Saunabesuch oder mit einem Ruderboot den Fjord zu erkunden.

9. Tag: Lofoteninseln - Fauske

Der heutige Tag bringt wieder ein besonderes Erlebnis - die Traumwelt der Lofoteninseln! Auf unserer Rundfahrt erleben wir eine Landschaft von großer Vielfalt. Schären, Strände, enge Täler, Moore, Wasserarme und Buchten. Die Berge sind teils steil, schneebedeckt, teils leuchtend grün oder kahl. Sie bestehen aus Gneisen und Graniten, die zu den ältesten Gesteinen unserer Erde zählen, bis zu 3,5 Milliarden Jahre alt. Auf unserer Rundfahrt kommen wir zunächst nach Svolvaer, dem wichtigsten Handelszentrum der Lofoten, fahren an der „Lofotkathedrale“ vorbei und kommen nach Leknes. Hier zweigen wir ab, um an der Ostküste entlang - unterbrochen von kleinen Spaziergängen (wetterabhängig) - immer wieder bezaubernde Ausblicke auf eine urtümliche Landschaft zu genießen. Weiterfahrt ins Fischerdorf Henningsvaer, dem „Venedig der Lofoten“. Spaziergang durch den Ort zum Aussichtspunkt, kleine Freizeit. Am Nachmittag Rückfahrt über Svolvaer und der herrlichen „Lofast“ (neue Landverbindung zwischen den Lofoten - Vesteralen) nach Lödingen. Von Lödingen bringt uns die Fähre in 1-stündiger Fahrt wieder aufs Festland. Aus der Ferne sieht die Inselreihe wie eine zusammenhängende Bergkette aus, eben die „Lofotenwand“, die senkrecht dem Meer entsteigt. Anschließend Fahrt auf der neuen E 6 mit ihren unzähligen Tunneln nach Fauske, wo der rosarote Marmor gebrochen wird.

10. Tag: Fauske - Polarkreis - Bjerka

Am Saltdalsfjord entlang kommen wir ins bewaldete Saltdal. An der Touristenstation wollen wir eine längere Pause einlegen und uns zu einer Wanderung (ca. 2 Std.) ins Junkerdalen aufmachen (leicht, meist ebener Pfad, festes Schuhwerk wird empfohlen). Der romantische Wanderweg führt entlang eines reißenden Gebirgsflusses, umgeben von steilen Fels- und Geröllwänden. Zuerst überqueren wir über eine Hängebrücke den Saltelv-Fluss und gelangen auf einem bequemen Wanderweg ins Pflanzenschutzgebiet. Wir wandern durch die steile Felsenschlucht des Junkerdalen, immer am rauschenden Gebirgsfluss entlang, und genießen die herrliche Natur und deren saubere Luft. Da dieses Tal durch die Berge äußerst geschützt ist, konnten sich hier besonders seltene Pflanzen, wie z. B. verschiedene kleine Orchideenarten, ansiedeln. Wissenschaftler aus der ganzen Welt interessieren sich für diese Region. Kaum zu glauben, dass man sich nur wenige Kilometer nördlich des Polarkreises befindet. Nach einer kleinen Rast machen wir uns wieder auf den Weg, um dann weiter hinauf aufs Saltfjell zum norwegischen Polarkreis zu fahren (1 Std. Aufenthalt). Anschließend geht es durch das Dunderlandsdalen hinunter nach Mo i Rana und weiter nach Bjerka.

11. Tag: Bjerka - Steinkjer

Die Reise führt über den Korgen nach Mosjöen am Vefsnfjord. Durch eine liebliche Waldlandschaft kommen wir zum Laksfossen, einer 16 m hohen, natürlichen Lachstreppe. Mit ein wenig Glück können wir Lachse springen sehen (ca. 1 Std. Aufenthalt - wetterabhängig). Vorbei an vielen kleinen Seen geht es anschließend durchs sanfte Namdalen, entlang des Snasavatnsees und über bewaldete Hügel nach Steinkjer. Am Abend haben Sie die Möglichkeit Steinkjer auf eigene Faust zu erkunden.

12. Tag: Steinkjer - Dombas

An den Ufern des Trondheimfjordes erleben wir eine sehr fruchtbare Bauernlandschaft mit stattlichen Bauernhöfen. Über Levanger erreichen wir zur alten Königstadt Trondheim. Wir machen eine kleine Stadtrundfahrt und einen Stadtrundgang zu den alten Speicherhäusern am Nidelv, zum Fahrradlift, zum Stiftsgarden und zum Hafen. Gelegenheit zum Besuch des Doms mit deutscher Führung. Der Dom ist das bedeutendste Heiligtum Norwegens. Die Freizeit und Mittagspause verbringen wir in der gemütlichen Fußgängerzone der Altstadt. Am frühen Nachmittag geht es durchs liebliche Gaultal über Stören nach Oppdal, einem anmutigen Ort in der Talerweiterung der Driva. Auf der Trasse des uralten „Kongsvei“, dem Königsweg, führt unsere Reise weiter durchs Tal der Driva hinauf aufs Dovrefjell, dessen höchsten Punkt wir kurz vor Hjerkinn erreichen. Von hier haben wir vielleicht einen eindrucksvollen Blick auf den Snöhetta (2.286 m), den höchsten Gipfel dieser Region. Über mooriges Gelände, vorbei an manchem stillen See, führt die Straße hinunter ins Bergsteigerstädtchen Dombas. Heute haben Sie die Gelegenheit Musik von Edvard Grieg und/oder norwegische Volksmusik zu hören.

13. Tag: Dombas - Geiranger - Lom

Die Reise führt durch das Lagen-Tal, vorbei am Lesjaskogsvatnsee und den alten Höfen von Stugafluten, die am Eingang zum Romsdalen stehen. Durch das Romsdalen stürzt die „wilde“ Rauma in schäumenden Stromschnellen. Zahllose Wasserfälle, die vor allem zur Zeit der Schneeschmelze imposant in Erscheinung treten, liegen auf unserem Weg. An der Raststation im Romsdalen machen wir einen kurzen Stopp, um die mächtige Trollwand aus nächster Nähe zu bestaunen. Kurz vor Andalsnes biegen wir ins Isterdalen ab. Nun steht uns eine herrliche Gebirgsfahrt bevor, die uns über drei Pässe, an schmale Fjorde; stille Seen und rauschende Flüsse führt und zahlreiche grandiose Ausblicke bietet. Zunächst fahren wir über die fast senkrecht aufsteigenden Trollstigen. Aufenthalt auf dem Trollstiegen-Plateau und kurze Spaziergänge zu den Aussichtspunkten. Durch das Meierdalen geht es hinunter ins Valldal und zum Nordalsfjord, den wir mit einer Fähre (15 Min.) überqueren. Wieder aufwärts führt die Route vorbei am lieblichen Eidvatnsee hinauf zum „Adlerstig“, wo wir den ersten Blick hinunter zum weltberühmten Geirangerfjord werfen können. Anschließend kommen wir durch viele enge Kurven abwärts nach Geiranger. Unterwegs viele schöne Ausblicke auf die „Sieben Schwestern“ (Wasserfälle), die imposant die steilen Felswände hinabstürzen. Hinter Geiranger windet sich die Straße wieder die Berge hinauf und bald ist die Djupvashütte auf über 1.000 m Höhe erreicht. Von hier bringt uns eine steile, kurvenreiche Straße hinauf zum Aussichtsplateau „Dalsnibba“ (wetterabhängig), mit 1.476 m der höchste Punkt unserer Reise. Der Blick über Berggipfel, Gletscher und auf Schneefelder, in die Täler und auf den Geirangerfjord ist überwältigend und unvergesslich. Anschließend fahren wir an einigen stillen Bergseen vorbei, in denen sich die Bergwelt spiegelt. Durch das Tal der Otta kommen wir nach Dönfoss bei Lom. Unser sehr guter Übernachtungsplatz an der tosenden Otta ist ein Erlebnis! Bademöglichkeit.

14. Tag: Lom - Jontunheimen - Lillehammer

Fahrt im Leirdal mit herrlichen Blicken auf Gebirge und Hochtäler, schließlich in vielen Kehren hinauf zum Sognefjell, unmittelbar in den Bereich der Gletscherriesen Norwegens in der sagenhaften Landschaft von Jotunheimen. Ca. 1,5 Std. Aufenthalt. Möglichkeit zu einer Wanderung auf dem Hochplateau ca. 3,5 km (leicht). Wer nicht so weit wandern kann oder möchte, wartet auf den ROTEL-Bus an der Wanderstrecke oder unternimmt Spaziergänge rund um die Schutzhütte und wird dort vom ROTEL-Bus wieder aufgenommen. Auf dem Rückweg kurzer Halt beim alten Erbhof Elveseter mit der „Saga-Säule“. Zurück in Lom besuchen wir die 800 Jahre alte Stabkirche, die noch heute Mittelpunkt der Gemeinde ist. Durchs Gudbrandsdalen gelangen wir nach Lillehammer, ehemalige Olympiastadt mit dem eindrucksvollen Freilichtmuseum Maihaugen. Sie können ca. 2 Std. das Freilichtmuseum Maihaugen (mit deutscher Führung im Außengelände) besuchen oder alternativ in der Olympiastadt bummeln.

15. Tag: Lillehammer - Oslo

In rascher Fahrt bringt uns unser Bus nach Oslo. Unser Stadtrundgang gibt einen guten Überblick über das alte und neue Oslo: Rathaus, Festung Akerhus, Nationaltheater, Königsschloss, Universität, Nationalgalerie, Parlament, Domkirche und die neue Oper. Mittagspause und Freizeit (ca. 1,5 Std.) auf der Prachtallee „Karl Johans gate“ oder am Hafen vor dem Rathaus. Anschließend haben Sie die Gelegenheit zur Besichtigung der alten Wikingerschiffe „Gokstad-, Oseberg- und Tuneschiff“, Totenschiffe aus dem 9. Jahrhundert die in drei großen Häuptlingsgräbern mit Grabbeigaben von unschätzbarem Wert gefunden wurden. Danach besichtigen wir das Polarschiff „Fram“, sowie Thor Heyerdals „Kon Tiki“ und „Ra II“. Nach dem Spaziergang durch den weltberühmten Vigelandpark fahren wir zur neuen Holmenkollen Sprungschanze. Anschließend fahren wir zu unserem nahe gelegenen Campingplatz. Möglichkeit zu Spaziergänge und zum Baden.

16. Tag: Rückflug

Je nach Abflugzeit haben Sie nochmals die Gelegenheit zum Spazierengehen oder Baden. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.

 

 

Ähnliche Reisen


image

Wanderreise Südnorwegen

16 Tage

1.590 €

image
  • Wanderungen in der faszinierenden Natur Norwegens
  • Wanderung auf die Felskanzel Preikestolen
  • Ehemalige Hansestadt Bergen
  • Weltberühmte Flåmbahn und Bootsfahrt im Naerofjord
  • Geirangerfjord
  • Norwegens Metropole Oslo
  • Fährfahrt über die Ostsee
image

Rundreise Südschweden - Ostseeinseln

15 Tage

1.490 €

image
  • Sonneninsel Öland mit königlicher Sommerresidenz Solliden
  • Bizarre Landschaft mit Kalksteinsäulen auf Gotland
  • Landeshauptstadt Stockholm
  • Bezauberndes Gränna am Vätternsee
  • Mehrstündige Fährüberfahrten über die Ostsee

 

Blogbeitrag zur Reise
 

image

Rundreise Dänemark zuwischen Nord- und Ostsee

12 Tage

1.190 €

image
  • Besuch von vier UNESCO Welterbestätten
  • Kreidefelsen der Insel Møn
  • Pulsierende Landeshauptstadt Kopenhagen
  • Relikte der Wikingerzeit in Roskilde und Jelling
  • Prachtvolle Schlösser und Herrenhäuser
  • Aarhus Kulturhauptstadt 2017
  • Inselwelt der dänischen Südsee
  • Bademöglichkeiten an vielen Stränden und schöne Wanderungen
image

Rundreise Karelien - St. Petersburg

14 Tage

1.850 €

image
  • 2 Tage Zarenstadt St. Petersburg mit Umgebung
  • Besuch einer karelischen Familie mit kleinem Kochkurs, Banja-Besuch
  • Insel Kischi, kunstvolle Bauten altrussischer Holzarchitektur
  • Kloster Walaam
  • Europas größte Seen, Ladoga- und Onega-See in Russisch-Karelien
  • Saimaaseengebiet in Finnisch-Karelien
  • Finnische Hauptstadt Helsinki
image

Island - Hochland und Ringstraße

15 Tage

2.940 €

image
  • Trendige Inselmetropole Reykjavik
  • Golden Circle - kulturhistorische Stätten und atemberaubende Natur
  • Isländisches Hochland auf der Kjölur-Route
  • Natur- und Vogelparadies Mývatn, Islands aktivste Vulkanzone
  • Spektakulärer Hochlandausflug zum Vulkan Askja mit Übernachtung
  • Gletscher Vatnajökull mit Gletscherlagune
  • Landmannalaugar - Rhyolithberge und heiße Quellen
  • Viel leichtes Wandern
image

Abenteuer Island mit Seeanreise

17 Tage

2.940 €

image
  • Zweitägige Seeanreise über den Nordatlantik
  • Natur- und Vogelparadies Mývatn, Islands aktivste Vulkanzone
  • Abenteuer Hochland mit Vulkan Askja mit Übernachtung
  • Gletscher Vatnajökull mit Gletscherlagune
  • Landmannalaugar, Rhyolitzberge und heiße Quellen
  • Spektakuläre Wasserfälle
  • Golden Circle - kulturhistorische Stätten und atemberaubende Natur
  • Trendige Inselmetropole Reykjavik
  • Viel leichtes Wandern

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.