• Große Schottland-Rundreise: Schottische Highlands Große Schottland-Rundreise: Schottische Highlands Große Schottland-Rundreise: Schottische Highlands
  • Große Schottland-Rundreise: Schottland Große Schottland-Rundreise: Schottland Große Schottland-Rundreise: Schottland
  • Große Schottland-Rundreise: Braemar - Highland-Games Große Schottland-Rundreise: Braemar - Highland-Games Große Schottland-Rundreise: Braemar - Highland-Games

Große Schottland-Rundreise I 2017


Unsere Schottland-Rundreise begeistert alle Naturliebhaber. Majestätische Bergwelt im Wechsel mit sattgrünen Tälern und glitzernden Seen, menschenleere Highlands und die zerklüftete, fjordreiche Steilküste mit den berühmten Lochs ziehen die Besucher in ihren Bann und laden lädt zu Wanderungen ein. Klassische „Castles“, Stammsitze der sagenumwobenen schottischen Clans, Klöster und Kathedralen sind Zeugen einer interessanten, wechselvollen Geschichte. Besonders die Kulturmetropole Edinburgh beeindruckt mit einmaliger Architektur und großen Kunstschätzen. Natürlich darf auch eine Whisky Verkostung nicht fehlen.

  • Edinburgh - stolze Hauptstadt Schottlands
  • Malerische Lochs - „Schottische Seen“
  • Zauber der einsamen Hebrideninseln: Iona und Mull
  • Ausflug zu den Orkney Inseln
  • Traumhaft gelegene Burgen und Ruinen
  • Besuch einer Whisky-Destillery
  • Mehrere leichte Wanderungen

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Edinburgh

Linienflug nach Edinburgh in Schottland. Der Treffpunkt und die genaue Abflugzeit werden Ihnen 4 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

2. Tag: Edinburgh - Glasgow - Oban

Heute steht auf unserem Programm ein Besuch Glasgows der größten Stadt Schottlands. Wir besuchen die gotische St. Mungo Kathedrale mit dem Grab des Hl. Mungo, dem Schutzpatron von Glasgow, die Nekropole mit eindrucksvollen Grabmälern aus dem 19. Jh. Und der herausragenden Statue des schottischen Reformators John Knox, Provands Lordship (ältestes Haus in Glasgow (1471) und das Museum für religiöse Kunst und Leben im Kathedralenviertel. Die Mittagszeit verbringen wir im quirligen Zentrum der schottischen Metropole am George Square mit dem beeindruckenden Rathaus und dem Museum of Modern Art. Des weiteren besuchen wir den Westen der Stadt, wo sich die Glasgow Universität und das Kelvingrove Museum befinden. Dieses Museum mit seinen unterschiedlichen Themenbereichen ist vor mehr als einhundert Jahren als Ausdruck des damaligen Reichtums der Stadt erbaut worden. Auch das erst 2011 neu eröffnete Riverside Museum am Clyde, ein Verkehrsmuseum in spektakulärer Architektur, entworfen von der Stararchitektin Zaha Hadid (Europäisches Museum 2013).

3. Tag: Inselwelt der Hebriden

Wir unternehmen einen ganztägigen Ausflug auf die Insel Iona. Am Morgen setzen wir mit dem Fährschiff von Oban über den Firth of Lorne zum Hafen von Craignure auf der Insel Mull (Innere Hebriden) über. Wir fahren quer durch den Süden der Insel, die durch ihre unverdorbene, wilde Schönheit und die großartige Küste beeindruckt, zum kleinen Hafen von Fionnphort. Dort setzen wir mit einer kleinen Personenfähre zur heiligen Insel Iona über, die als Wiege des schottischen Christentums betrachtet wird. Ein Spaziergang führt durch die Ruine des Augustinerinnen-Klosters (12. Jh.) zur Kirche der früheren Benediktiner-Abtei (12. Jh.), die an der Stelle errichtet worden ist, an der der Hl. Columba (von Irland kommend) im 6. Jh. ein Kloster gegründet hat. Wir sehen den ältesten christlichen Friedhof Schottlands, der vom 6. bis zum 11. Jh. Begräbnisstätte der schottischen Könige war. Hier sind schöne Exemplare keltischer Kreuze mit biblischen Darstellungen und verschlungenen, keltischen Motiven zu bewundern. In Oban machen wir eine kleine Wanderung zum Aussichtspunkt McCraigs Folly mit Blick auf die Hebrideninseln.

4. Tag: Oban - Cannich

Zunächst geht es durch das größte Hochmoor Großbritanniens, das Rannoch Moor, in die großartige Bergwelt von Glencoe, der Stätte eines ruchlosen und bis heute nicht vergessenen Massakers der Campbells an den Mc Donalds. Nach einer Wanderung (ca. 1,5 Std., leicht bis mittel) fahren wir entlang dem Loch Linnhe über Fort William ins Great Glen. Bei gutem Wetter ist ein Blick auf Ben Nevis möglich, den mit 1.343 m höchsten Berg Großbritanniens. Am Loch Lochy entlang geht nach Fort Augustus mit Blick auf einige Schleusen des Kaledonischen Kanals, der die Lochs miteinander verbindet und der den Fischern die gefährliche Fahrt durch den Pentland Firth ersparen sollte. Auf dem Weg nach Cannich führt die Reise entlang am Loch Ness mit Blick auf Castle Urquart. Hier soll, wie glaubhafte Zeugen berichten, das Seeungeheuer „Nessie“ am häufigsten gesichtet worden sein.

5. Tag: Cannich - Inverness

Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung (ca. 1,5 Std., leicht) im Glen Affric, dem Tal des Flusses Affric und das umgeben ist von über 1.000 m hohen Bergen, die deshalb so gewaltig wirken, weil sie direkt von der Meereshöhe aufsteigen. Rhododendren und Stechginster wachsen hier in wilder Bergschönheit. Die Fahrt zur Hauptstadt der Highlands nach Inverness führt weiter am Ufer des Loch Ness. Wir besuchen Inverness, die Hauptstadt der Highlands und die neu erbaute Gedenkstätte Culloden Moor, wo 1746 die letzte Schlacht der Jakobiten unter Bonnie Prince Charlie gegen die Hannoveraner stattgefunden hat.Dort sehen wir das Schlachtfeld mit den Steinen der Hochlandclans, die für Charles Edward Stuart und Schottland gekämpft haben. Danach kehren wir zurück nach Inverness und besichtigen die St. Andrews Kathedrale mit russischen Ikonen. Wir besuchen den Burghügel mit der Statue von Flora McDonalds, die - nach der verlorenen Schlacht der Jacobiten gegen die englischen Truppen - dem Stuartprinzen zur Flucht auf die Insel Skye verholfen hat.

6. Tag: Inverness - Ullapool

Unser Weg führt nun durch das einsame nördliche Hochland vorbei am Loch Maree zum Loch Gairloch und Loch Ewe wieder an der Westküste, zu den berühmten Inverewe Gärten, wo am rauen Atlantik in einem eigens geschaffenen Mikroklima tropische und subtropische Pflanzen gedeihen. Nach dem Besuch der Gartenanlage führt die Fahrt auf einer malerischen Küstenstraße nach Ullapool, dem Haupthafen für die Äußeren Hebriden.In der anschließenden Freizeit besteht die Möglichkeit zu einer schönen zweistündigen Schiffsfahrt zwischen den Hebrideninseln zu Seehunden und zu Kolonien von Eissturmvogeln. Anschließend machen wir eine Wanderung (ca. 2 Std., leicht bis mittel) auf den Hausberg Ullapools, mit grandioser Aussicht über das Land und die vorgelagerten Inseln.

7. Tag: Ullapool - John O´Groats

Die Reise führt über Ledmore Junction, Oykel Bridge und Lairg. An namenlosen Seen entlang geht es durch eine unberührte Heidelandschaft mit vielen Schafen. Über Tongue (Blick auf den Kyle of Tongue) fahren wir auf der nördlichen Küstenstraße mit Blick auf schöne, weiße Sandstrände. Vorbei am Atomkraftwerk Dounreay kommen wir nach Thurso, dem früheren Thorsa. Nach der Mittagspause kommen wir nach John O'Groats, dem nordöstlichsten Ort der britischen Insel und wandern (ca. 1-2 Std., leicht) zum Duncansby Head mit den Brutkolonien seltener Seevögel.

8. Tag: Ausflug auf die Orkney Inseln

Ganztägiger freier Aufenthalt in John O'Groats an der Nordküste Schottlands oder Möglichkeit zu einem Tagesausflug mit Fähre und einheimischem Bus auf die Orkney Inseln. . Wir besuchen die Wohnturmanlage Broch of Gurness aus der Bronzezeit (vor ca. 2000 Jahren) und fahren weiter nach Scara Brae, dem besterhaltenen neolitischen Dorf aus der Zeit ca. 3000 v. Chr. Nach dem Mittagsaufenthalt in Stromness, dem früheren Stützpunkt der Hudson Bay Company, wird der „Ring of Brodgar“ - eine Kultstätte ähnlich Stonehenge in England - besichtigt. Wir haben einen Aufenthalt in Kirkwall, der Hauptstadt der Inselgruppe mit der eindrucksvollen St. Magnus Kathedrale aus dem 12. Jh. Während der Rundfahrt sieht man mehrfach dieBucht von Scapa Flow und die Churchill Barriers. Die Bucht ist durch die Selbstversenkung der deutschen Flotte nach dem 1. Weltkrieg unter Admiral von Reuther berühmt geworden. Nach dem Besuch der italienischen Kapelle kehren wir zurück nach Burwick und setzen über nach John O'Groats.

9. Tag: John O´Groats - Inverness

Die Reise geht über Wick, einem früher wichtigen Fischerei- und Ölhafen, nach Süden. Wir halten uns auf beim Laidhay Crofter Museum, das einen Einblick in das Leben der Crofter, der armen Bauern in dieser Gegend vermittelt. Anschließend besuchen wir Dunrobin Castle, dem Stammsitz der Herzöge von Sutherland. Danach besuchen wir eine Whisky-Destillery. Entlang des Cromarty Firth mit einzelnen Öl- und Gasbohrinseln erreichen wir wieder Inverness.

10. Tag: Inverness - St. Andrews

Nach einer Fahrt über Elgin und Huntly in die Grampian Mountains bis Ballater, einem Kurort im Dee-Tal, machen wir Mittagspause. In der Nähe des Balmoral Castle, dem Sommersitz der Königsfamilie. Kurzer Aufenthalt an der Dorfkirche Crathie, die von der Königin bei ihren Schottlandaufenthalten regelmäßig aufgesucht wird. Dann kommen wir durch Braemar. Hier finden im Herbst die Hochlandspiele statt. Über Dundee und den Firth of Tay führt die Route nach St. Andrews. 1754 ist hier der Royal und Ancient Golf Club gegründet worden. Er gilt noch heute als die oberste Autorität im Golfspiel. Nach einem Rundgang durch St. Andrews besuchen wir die erste, im Jahre 1412 gegründete, schottische Universität, die Ruinen der Burg (1200) und die imposanten Ruinen der alten Kathedrale (1160). Danach steht uns freie Zeit zur Verfügung.

11. Tag: St. Andrews - Stirling

Nach der Abfahrt nach Stirling geht es zum Schlachtfeld bei Bannockburn. Hier hat 1314 Robert „The Bruce“ über die Engländer gesiegt. Anschließend fahren wir weiter nach Stirling Castle, das seit dem 12. Jh. Sitz der schottischen Könige war. Wir besichtigen die Anlage, in der James III. geboren worden ist und in der Maria Stuart einige Zeit gelebt hat, bevor sie nach Frankreich gebracht worden ist. Die Reise führt in die Trossachs, ein wald- und wasserreiches Ausflugsziel am Rande des Hochlandes. Am Loch Katrin wandern wir (ca. 1,5 Std., leicht), besuchen anschließend die frühgotische Kathedrale von Dunblane (falls geöffnet).

12. Tag: Stirling - Edinburgh

Vorbei am Firth of Forth mit Fotostopp bei den imposanten Brücken führt die Reise in die schottische Hauptstadt und Kulturmetropole Edinburgh. Bei einer Stadtrundfahrt sehen wir: Princess Street, Princess Gardens, New Town, Royal Mile mit Holyrood Palace, Edinburgh Castle. Nach der Mittagspause haben wir Freizeit in der schottischen Metropole mit vielen kulturellen Angeboten.

13. Tag: Edinburgh

Morgens brechen wir auf in die schottischen Borders zu den beeindruckenden Ruinen der Abtei von Melrose und zum Abbotsfordhouse, dem Wohnhaus von Schottlands berühmtestem Dichter Sir Walter Scott. Nach unserer Rückkehr nach Edinburgh haben wir Freizeit mit vielen Möglichkeiten für eigene Besichtigungen: National Portrait Gallery, Georgianisches Haus, John Knox Haus, Botanischer Garten u.a. - vielleicht aber auch nur Atmosphäre schnuppern und bummeln.

14. Tag: Rückflug

 

Ähnliche Reisen


image

Rundreise England, Wales, Schottland

19 Tage

1.890 €

image
  • 2 Tage London
  • Universitätsstädte Oxford und Cambridge
  • Die berühmtesten gotischen Kathedralen
  • Megalith-Denkmal Stonehenge
  • Fahrt durch die schottischen Highlands
  • Bezauberndes Edinburgh
image

Große Irland-Rundreise

14 Tage

1.440 €

image
  • Berühmte Küstenstraße „Ring of Kerry“ und Dingle-Halbinsel
  • Felsklippen von Moher
  • Dublin
  • Lebendige Tradition der irischen Folk-Musik
  • 2 Tage Nordirland mit herrlichem Küstenabschnitt
  • Leichte Wanderungen
image

Rundreise Cornwall, Südengland

14 Tage

1.690 €

image
  • Grüne Grafschaft Cornwall
  • Moor- und Heidelandschaft im Dartmoor
  • Megalith-Denkmal Stonhenge
  • Bizarre Granitküste von Land`s End
  • Kunstvolle Landschaftsgärten
  • Mehrere leichte Wanderungen in atemberaubend schöner Natur
image

Rundreise durch Wales mit Wandern und Kultur

14 Tage

1.640 €

image
  • Ausgedehnte Wanderungen in allen drei walisischen Nationalparks:
  •    Brecon Beacon, Pembrokeshire und Snowdonia Forest
  • · Einmalige Klippen- und Küstenlandschaften
  • · Walisische Hauptstadt Cardiff
  • · Berühmter Bodnant Garden
  • · Mittelalterliche Burgen und malerische Kleinstädte
  • · Fahrt mit einer historischen Dampflok und Schmalspurbahn
image

Die britischen Kanalinseln Jersey, Guernsey und Sark

8 Tage

1.390 €

image
  • Spektakuläre Meeresnatur mit Steilküsten
  • Goldene Sandstrände
  • Stärkste Gezeiten in Europa
  • Exotische Pflanzenvielfalt in den Gärten und Parks
  • Prähistorische Ganggräber
  • Imposante Burgen
  • Leichte Klippenwanderung
  • Pubs und Teegärten
  • Hotel in der schönen Inselhauptstadt St. Helier

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.