• Expeditionsreise Südmarokko: Erg Chebbi, Marokko Expeditionsreise Südmarokko: Erg Chebbi, Marokko Expeditionsreise Südmarokko: Erg Chebbi, Marokko
  • Expeditionsreise Südmarokko: Expeditionsreise Südmarokko: Expeditionsreise Südmarokko:
  • Expeditionsreise Südmarokko: Expeditionsreise Südmarokko: Expeditionsreise Südmarokko:

Expeditionsreise Südmarokko I 2017


Der Süden Marokkos liegt zwischen den Viertausendern des Hohen Atlas und den Dünenketten der beginnenden Sahara. Diese sehr ausgewogene Expeditionsreise, bei der abwechslungsreiche Regionen mit dem kombinierten 20-Sitzer Rotel-Allradbus intensiv erkundet werden, erschließt die vielfarbige Natur aus Gebirge, Wüste und Atlantik. Kleine Wanderungen runden das Programm ab. Bei Begegnungen mit den Berbern der verschiedenen Bergregionen sowie den arabisch geprägten Marokkanern der Städte offenbart sich die vielfältige ethnische Prägung der marokkanischen Gesellschaft.

  • Wilde Bergwelt des Hohen Atlas zwischen Dades- und Todraschlucht
  • Dünenketten von Chebbi
  • Berber-Speicherburgen im Anti-Atlas
  • 1001-Nacht-Stadt Marrakesch
  • Leichte Wanderungen
  • Drei Übernachtungen in freier Natur

 

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Marrakesch

Linienflug nach Marrakesch in Marokko. Der Treffpunkt und die Abflugzeit werden Ihnen 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

2. Tag: Marrakesch - Ait Benhaddou

Das von mittelalterlichen Mauern bewehrte Marrakesch bleibt zurück, wenn wir auf die Bergtour über den Hohen Atlas fahren. An die Atlashänge geduckte Berberdörfer und tiefe Schluchten wechseln sich ab mit Bergspitzen, der Blick auf atemberaubende Natur begleitet unsere Auffahrt. In 2.260 m Höhe überqueren wir den Tichka-Pass und kommen kurz darauf in das Hochtal von Telouet, der Heimat des berühmten Glaoui-Stammes. „Löwe des Atlas“ hat man ihren Scheich genannt, gefürchtet in allen Tälern und Oasen des Südens. Die Glaoui haben den Handelsverkehr der Karawanenwaren aus dem schwarzen Afrika in die Handelsmetropole Marrakesch geregelt und kontrolliert und sind dabei reich und mächtig geworden. Noch unter dem französischen Protektorat haben sie ihre Stammesburg in Telouet ausgebaut. Hinter unscheinbaren Mauern gehen wir durch künstlerisch gestaltete Räume aus vergangenen Prachtzeiten. Der am Südabhang des Hohen Atlas gelegene Ort Ait Benhaddou ist in die Liste der UNESCO aufgenommen worden. Wir überqueren den Salzfluss und unternehmen einen Rundgang durch die Altstadt, oftmals Drehort von bekannten Hollywood-Filmen. Durch die kleinen, steilen Gassen führt unser Weg zum Speicherturm und über die neue Brücke zurück zum Bus.

3. Tag: Ait Benhaddou - Todra Schlucht - Tinerhir

Nach kurzer Fahrt erreichen wir die Stadt Ouarzazate, den noch relativ jungen, aber eindrucksvollen Hauptort der Südprovinz, Verwaltungszentrum und „marokkanisches Hollywood“ zugleich. Weiter führt unsere Reise auf dem Plateau des unteren Dadesflusses, vorbei am großen Stausee von Ouarzazate und durch Flussoasen, aus denen immer wieder die Türme der Kasbahs der aus Stampferde erbauten Familienburgen aufragen. Durch das Rosental von El Kelaa kommen wir nach Boumalne und von dort in das aufregende Schluchtental des oberen Dades mit der schönsten Ansammlung hundertjähriger Burgen und Wehrbauten. Bei diesen Bauten, kühn und wagemutig an Hänge und auf Bergkuppen errichtet, machen wir Fotopausen und kleinere Spaziergänge. Zurück auf der Hauptstraße nach Osten fahren wir über Tinerhir in die Todra-Schlucht. Wir unternehmen eine Wanderung in die Todra-Schlucht.

4. Tag: Tinerhir - Erg Chebbi

In der Morgenstimmung machen wir einen ausgedehnten Spaziergang durch einen Teil der Todra-Großoase. Hier werden noch wie in alten Zeiten Datteln, Feigen, Luzerne und Gemüse angebaut. Auf der Fahrt über Tinjedad nach Erfoud und Rissani kommen wir an Khettaras vorbei, sehenswerte über 1.000 Jahre alte unterirdische Kanäle zur Wasserversorgung. In Rissani besuchen wir den Markt und einen so genannten Ksar (traditionelles Wehrdorf), das zurzeit mit Unterstützung der UNESCO renoviert wird. Am Nachmittag erreichen wir die Sanddünen von Erg Chebbi. Etwa 40 km lang bieten diese gewaltigen Dünenkämme, 120 m bis 140 m hoch, wunderbare Fotomotive, besonders abends und morgens bei weichem Licht. Bei einer romantischen Freiübernachtung - direkt bei den Dünen - kann man auch den herrlichen Sternenhimmel der nordwestlichen Sahara bestaunen. Es besteht neben einer Wanderung in die Dünen auch die Möglichkeit zu einem unvergesslichen Dromedarritt, um den Sonnenuntergang zu erleben.

5. Tag: Erg Chebbi - Ait Quazik

Wir fahren Richtung Erfoud und können vor der Stadt selber nach ca. 450 Millionen Jahren alten maritimen Versteinerungen suchen, die es hier gibt. Wir halten uns in Erfoud beim Markt und den ganz in der Nähe liegenden Steinschleifereien auf. Anschließend wirkt die aride Prägung der Landschaft, das Wechselspiel aus Bergen, Wadis und Akazien, auf uns. In einem abgelegenen Tal stoßen wir auf die bis zu 8.000 Jahre alten Steingravuren beim mittelalterlichen Dorf Ait Quazik im Djebel Sagrho. Zoomorphe und ornamentale Ritzungen zeugen von frühgeschichtlicher Kreativität einer längst vergangenen Savannen-Bevölkerung. Übernachtet wird in freier Natur.

6. Tag: Ait Quazik - Agdz

Auf einer neu gebauten Piste fahren wir zur Kreisstadt Zagora. Nach einer kurzen Wanderung auf den Burgberg haben wir einen herrlichen Blick auf Zagora und die Palmenoase. Nach einem Aufenthalt im Zentrum von Zagora führt die Fahrt entlang der Palmengärten des Draatales nach Agdz. Wir machen einen Spaziergang durch die herrliche Palmenoase Othmane. Auf einem Campingplatz in einem Palmenhain übernachten wir.

7. Tag: Agdz - Taliouine

Morgens besichtigen wir die Kasbah Caid Ali, die unter deutscher Leitung komplett renoviert wurde. Weiter geht es über Tazenakht (mit alter Kasbah) nach Taliouine. Wir besuchen das Safran-Museum „L´Or Rouge“, das „rote Gold“. Hier im Reizklima der Bergwelt gedeiht der Aroma-Krokus in allerbester Qualität. Bei einer Erklärung rund um diese traditionelle Heil- und Gewürzpflanze erfahren wir viel Lehrreiches über den Safran-Krokus.

8. Tag: Taliouine - Icht

Die Fahrt führt weiter durch spektakuläre Gebirgsformationen. Verwerfungen und Gebirgsauffaltungen bieten einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Erde. Wir sehen die Geröllfelder am Rande der Hamada Draa, tief und weitausgehobene Senken, die fein geschliffenen Überreste von Gesteinsformationen unterschiedlicher Struktur und Härte, die Formgebung großartiger Landschaft, beeindruckende Zeichen eines sich stetig verändernden Umfeldes.

9. Tag: Icht - Sidi Ifni

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Id Aissa. Hier besichtigen wir den Agadir (Speicherburg auf dem Gipfel eines Berges) von Amtoudi. Der bis vor kurzem noch genutzte Agadir ist der schönste von ganz Marokko. Der Aufstieg zum Agadir erfordert Trittsicherheit und festes Schuhwerk. Anschließend führt unsere Fahrt über Goulimine nach Sidi Ifni an den Atlantik. Sie können den großen Sonntagsmarktes mit Händlern aus der Westsahara besuchen. Anschließend führt eine kurze Fahrt zum Campingplatz direkt am Atlantik. Abends besteht die Möglichkeit zum Fischessen in beschaulicher Umgebung.

10. Tag: Sidi Ifni - Blaue Felsen

Wir fahren zu den Felsbögen von Legzira. Nach einer Strandwanderung führt die Fahrt über Aglou Plage in die Silberstadt Tiznit. Wir besichtigen die Medina. Am Nachmittag fahren wir über den Kerdous Pass und erreichen den Hochkessel von Tafraoute auf einem Plateau von mehr als 1.000 m Höhe. Auf der Piste geht es nun zu „Les Peintures“, den vom belgischen Landartkünstler Jean Verame rot, lila und blau bemalten Felsen. Wir übernachten in freier Landschaft mit herrlichen Ausblicken auf die imposante Bergkulisse. Am Abend genießen wir bei einem romantischen Lagerfeuer den Sternenhimmel.

11. Tag: Blaue Felsen - Tafraoute

Heute fahren wir ins malerisch gelegene Tafraoute im Tal der Ammeln. Wir besuchen den ältesten Teil von Tafraoute, sehen inmitten von riesigen Granitblöcken stehende Lehmbauten und besuchen das Berbermuseum (Maison Traditionelle). Nach der Vorführung traditioneller Wohnkultur, Arbeitsweisen und Gerätschaften genießen wir berberische Gastfreundlichkeit bei einer originalen Berber-Teezeremonie.

12. Tag: Tafraoute - Agadir - Essaouira

Unsere Fahrt führt durch den Antiatlas. Auf dem Weg besuchen wir die gut restaurierte Speicherburg von Tizkane. Weiter reisen wir über die mit Arganienbäumen bepflanzten Westhänge des Antiatlas in die Stadt Agadir. Wir machen Mittagspause am Strand. Übernachtet wird im Süden von Essaouira zwischen wunderschönen Arganienbäumen.

13. Tag: Essaouira - Marrakesch

Wir machen einen Spaziergang durch die attraktive Hafenstadt, die von Phöniziern, Berbern, Arabern und Portugiesen geprägt wurde. Über das alte Judenviertel, die alten Festungsmauern, in deren unteren Teil Handwerker das allgegenwärtige Thujaholz bearbeiten, gelangen wir in den Kern der Medina (UNESCO Weltkulturerbe). Dort und am Fischerhafen haben wir Freizeit. Nach der Mittagspause fahren wir landeinwärts nach Marrakesch.

14. Tag: Marrakesch

In der Königstadt Marrakesch halten wir uns den ganzen Tag auf. Wir beginnen den Tag mit einem Spaziergang durch die exotischen Majorelle Gärten des berühmten Modedesigners Yves Saint Laurent. Wir bummeln durch das Gassenlabyrinth der vielfältigen Souks und Handwerkerviertel, besuchen den ehemaligen Wesirpalast El Bahir und besichtigen die arabischen Mausoleen der Sadier-Dynastie. Danach spazieren wir zur Koutoubia-Moschee mit ihrem berühmten Minarett - das einzig vollendete Minarett aus der Almohadenzeit des 12./13. Jahrhunderts. Anschließend haben Sie Freizeit zum Bummel durch die Souks oder Sie haben die Möglichkeit selbstständig die neueste Attraktion im Süden von Marrakesch, den Garten Anima vom österreichischen Künstler André Heller zu besuchen. Nach der Rückkehr am späten Nachmittag erleben Sie den „Djema el Fnáa“. Gaukler, Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler und Tänzer zaubern eine einmalige Atmosphäre. Hier, wo sich die Feinschmecker treffen, werden auch wir am Ende dieser erlebnisreichen Reise gemeinsam ein typisch marokkanisches Essen genießen.

15. Tag: Rückflug

 

 

Ähnliche Reisen


image

Rundreise Marokko - Hoher Atlas

14 Tage

1.480 €

image
  • Königsstädte Meknès, Fès, Marrakesch und Rabat
  • Straße der Kasbahs
  • Landroverfahrt in den Hohen Atlas
  • Erleben des Sonnenaufgangs auf einer Sanddüne
  • Leichte Wanderungen und viele Spaziergänge
image

Expeditionsreise auf der Alten Seidenstraße durch Zentralasien

24 Tage

3.890 €

image
  • Usbekistan mit glanzvollem Samarkand und geschichtsträchtigem Buchara
  • Islamische Architektur in der Oase Chiwa
  • Gebirgswelt von Kirgisistan
  • Berühmte Oasenstädte Kashgar und Turfan
  • Pamir-Riese Muztagata (7.546 m)
  • Höhlen von Bezeklik
  • Orientalisches Urumchi
image

Auf dem Pamir Highway durch Kirgisistan - Tadschikistan

21 Tage

3.190 €

image
  • Begeisternde, einsame Gebirgslandschaft im Pamir
  • Kristallklare Gebirgsseen
  • Unberührte Natur
  • Gastfreundliche Völker
  • Nomadisches Leben
  • Heiße Quellen
image

Rundreise durch das Sultanat Oman

16 Tage

2.990 €

image
  • Wüstenerlebnis Rub al Khali, größte Sandwüste der Welt
  • Grand Canyon am Dreitausender Djebel Shams
  • Wüstenschloss Jabrin
  • Berühmte Weihrauchbäume
  • Erdölfeld Marmul
  • Wilde Kreideschlucht am Indischen Ozean
  • Brutplatz der Schildkröten in Ras Al Jinz
image

Traumreise in die Vereinigten Arabischen Emirate

7 Tage

1.850 €

image
  • Megametropolen Dubai und Abu Dhabi
  • Kulturzentrum Sharjah
  • Aufzugsfahrt auf das Aussichtsdeck des Burj Khalifas, des höchsten Gebäudes der Welt
  • Oasenstadt Al Ain
  • Meisterwerke moderner Architektur
  • Wüstensafari mit Barbecue-Dinner
image

Jordanien-Reise

10 Tage

1.790 €

image
  • Jerash, das antike Gerasa
  • Wüstenschlösser der omajjadischen Kalifen
  • Mosaike von Madaba
  • Berg Nebo
  • Felsenstadt Petra
  • Märchenhafte Wüste Rum
  • Aqaba am Rote Meer
  • Bethanien, Taufstelle Jesu am Jordan
  • Naturerlebnis Totes Meer

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.