Tipps für die Südafrika Reise

Unsere Südafrika Rundreisen | Wissenswertes zu Südafrika | Hauptattraktionen | Tipps für die Südafrika-Rundreisen

 

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher, Schweizer und Niederländer benötigen für Südafrika kein Visum.

Auswärtiges Amt

Gesundheit

Es wird neben den in Deutschland üblichen Standardimpfungen die Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.

Malaria: Für die Zeit von September bis Mai ist eine Malariaprophylaxe empfehlenswert.
Malaria gibt es nur im Norden von Südafrika. Welches Medikament im Einzelfall das Richtige ist, lässt sich im Rahmen einer individuellen Beratung durch den Hausarzt klären. Schützen Sie sich in den Morgen- und Abendstunden vor Mückenstichen durch langärmelige Kleidung und Insektenschutzmittel. Je weniger Stiche, desto geringer das Risiko. Nur ein Bruchteil der Mücken ist infiziert.

Einen weiteren wichtigen Beitrag dazu, sich zu schützen, leistet ein spezielles Mückennetz für die Rotelkabine.

Fahrzeug und Gepäck

Unsere Südafrikareisen werden mit dem 34-Sitzer-Allrad-Rotel-Bus mit ROTEL-Anhänger durchgeführt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt entsprechend bei 24 Personen.

Für Südafrika gilt Linksverkehr wie in allen Ländern des östlichen und südlichen Afrikas.
Vorsicht beim Überqueren von Straßen!

Übernachtungsplätze

Wir übernachten auf guten Campingplätzen. Viele unserer Campingplätze haben einen Swimmingpool. Auch Waschmaschinen, Trockner sowie Grillplätze sind vorhanden.

Klimainformationen

Südafrika liegt südlich des Äquators und hat daher zur nördlichen Halbkugel entgegengesetzte Jahreszeiten. Es herrscht subtropisches, für Europäer allgemein gut verträgliches Klima. Die durchschnittliche Sonnenscheindauer zählt zu der höchsten der Erde. 
Südafrika bietet das ganz Jahr über gute klimatische Bedingungen. 

Mitnahmeempfehlungen

Die Stromspannung in Südafrika liegt bei 220 - 230 V / 50 Hz. In der Stadt Pretoria beträgt die Stromspannung 250 V / 50 Hz. Akkus können an einer Steckerleiste am Fahrzeug aufgeladen werden. Im südlichen Afrika sind spezielle dreipolige Stecker in Gebrauch, die nur vor Ort erhältlich sind. Die üblichen Weltstecker passen nicht.
Wie unter Punkt „Gesundheit“ bereits erwähnt, empfehlen wir Ihnen die Mitnahme eines speziell für die Rotelkabine angefertigten Moskitonetzes. Das Moskitonetz lässt sich problemlos in jeder Rotelkabine befestigen. Entsprechende Befestigungshaken sind in allen unseren Fahrzeugen angebracht. Es gibt Moskitonetze für Einzel- und Doppelkabinen.

Kleidung

Auf Grund der hohen Temperaturunterschiede die zwischen Tag und Nacht häufig herrschen, sollten Sie sowohl Sommerkleidung wie auch Jacke und Pullover einpacken. Das Schuhwerk sollte aus Sandalen und leichtem Schuhwerk sowie aus festen Schuhen bestehen.

Für die kühlen Abend- und vor allem frühen Morgenstunden müssen warme Sachen mit ins Gepäck (z. B. Pullover, Jacke). Wir empfehlen Ihnen bequeme, feste und knöchelhohe Wanderschuhe oder feste Turnschuhe.

Die Sonne hat in Südafrika auch in den kühleren Monaten viel Kraft. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - je nach Hauttyp bis Faktor 50 - ist für Europäer ein Muss. Auch wenn Südafrika eine sehr gute Infrastruktur hat, sollten Sie eine kleine Reiseapotheke auf Ihrer Rundreise dabeihaben.

Tipps für Fotografen

Ein Teleobjektiv leistet bei der Tierfotografie gute Dienste. Abends im Dämmerlicht wie z. B. an einem Wasserloch liefern nur lichtstarke Kameras gute Ergebnisse.
Auch ein Fernglas ist bei der Tierbeobachtung empfehlenswert.

Währung

Die Währung ist der Südafrikanische Rand. 1 Euro entspricht etwa 15,20 ZAR. 
Für den Umtausch vor Ort, empfehlen wir Ihnen Euro in bar mitzunehmen. 
Internationale Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert. In kleineren Orten und in ländlichen Gebieten sowie in kleineren Geschäften und an Tankstellen ist nur Barzahlung möglich.
Mit einer internationalen Kredit- oder Girocard (mit Maestro-Logo) erhalten Sie Bargeld an internationalen Geldautomaten, die in den größeren Städten sowie am Flughafen ausreichend vorhanden sind (oft hohe Gebühren).

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.
Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

Mobiltelefon

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Südafrika von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.
TIPP: Wer sein Handy aus Europa mitbringt, kann sich in Südafrika auch eine „Prepaid-Sim-Karte“ besorgen und diese für die Zeit des Aufenthalts mit der eigenen austauschen. Diese Sim-Karten erhalten Sie in sehr vielen Geschäften, Supermärkten und natürlich auch in Telefonläden und können bei Bedarf immer wieder aufgeladen werden.

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.