• Reise quer durch die USA: Skyline von Chicago Reise quer durch die USA: Skyline von Chicago Reise quer durch die USA: Skyline von Chicago
  • Reise quer durch die USA: Mount Rushmore Reise quer durch die USA: Mount Rushmore Reise quer durch die USA: Mount Rushmore
  • Reise quer durch die USA: Bryce Canyon Nationalpark Reise quer durch die USA: Bryce Canyon Nationalpark Reise quer durch die USA: Bryce Canyon Nationalpark
  • Reise quer durch die USA: Mammutbäume, Yosemite Nationalpark Reise quer durch die USA: Mammutbäume, Yosemite Nationalpark Reise quer durch die USA: Mammutbäume, Yosemite Nationalpark
  • Reise quer durch die USA: Golden Gate Bridge Reise quer durch die USA: Golden Gate Bridge Reise quer durch die USA: Golden Gate Bridge

Reise quer durch die USA I 2020


Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach New York
Wir fliegen mit einer planmäßigen Linienmaschine nach New York in den USA. Der Treffpunkt und die Abflugzeit werden Ihnen 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

2. Tag: New York
Über die George Washington Brücke gelangen wir in den nördlichen Teil von Manhattan. Nach Harlem erreichen wir die neugotische Kathedrale St. John the Divine, den zweitgrößten Kirchenbau der Welt (kurze Besichtigung). Wir fahren entlang am Central Park. An der Fifth Avenue nehmen die berühmten Sehenswürdigkeiten kein Ende: Guggenheim Museum, Metropolitan Museum of Art, St. Patricks Kathedrale und Rockefeller Center. Am Nachmittag haben wir Freizeit mit Gelegenheit zu einer zweistündigen Bootsfahrt rund um die Insel Manhattan, vorbei an der Freiheitsstatue. Anschließend Fahrt zum Campingplatz in New Jersey. 

3. Tag: New York
Wir fahren mit einer Personenfähre ins Herz der Weltstadt, zum Finanzzentrum rund um die Wall Street und zum South Street Seaport, wo wir einen lebendigen Eindruck von New Yorks maritimer Vergangenheit bekommen. Entlang der Wallstreet erreichen wir die im Vergleich zu den Hochhäusern winzig wirkende Trinity Kirche und die Börse. Vorbei an den Glastürmen der Banken- und Versicherungsgesellschaften. Wir erreichen Ground Zero, wo einst die Zwillingstürme des World Trade Centers in den Himmel ragten. Der neue Bau des Architekten Libeskind bestimmt bereits  die Skyline des „Big Apple“. Sie haben die Möglichkeit auf das One World Trade Center zu fahren, mit 541 m und 94 Stockwerken das höchste Gebäude der Stadt. Genießen Sie einen sensationellen Ausblick! Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 

4. Tag: New York - Niagara Falls
Die Reise führt uns durch Landschaften, geprägt von Wäldern und Seen. Wir erreichen Niagara Falls/USA. Am Nachmittag überqueren wir zu Fuß die Brücke nach Kanada, um von hier die beeindruckenden Wasserfälle zu bewundern. Freizeit zum Besuch des Aussichtsturmes, zum Bummeln und zum Fotografieren. Zu Fuß geht es wieder über die Brücke zurück in die USA. Übernachtung auf Grand Island. 

5. Tag: Niagara Falls - Michigan City
Die Fahrt führt durch ländliches Gebiet, nach Michigan City im Bundesstaat Indiana.

6. Tag: Michigan City - Chicago
Wir fahren ins Zentrum von Chicago und besichtigen den Sears Tower (heute Willis Tower), mit 443 m der derzeit zweithöchste Wolkenkratzer der USA. Vom 106. Stockwerk haben wir einen fantastischen Rundblick auf die Stadt und den Lake Michigan. Anschließend bummeln wir durch den sogenannten „Loop“, um die berühmten Bürohäuser vor der Erfindung des Wolkenkratzer bis zu den modernsten Hochhäuser und Skulpturen von Picasso oder Jean Dubuffet zu sehen. In der Freizeit haben Sie die Möglichkeit, eines der berühmten Museen zu besuchen oder durch den Millenium Park, mit dem Crown Fountain und dem Cloud Gate (The Bean) zum Lake Michigan zu bummeln. Ebenso können Sie sich in einem der klassischen Steakhäuser verwöhnen lassen. Am späten Nachmittag Fahrt zu unserem südwestlich der Stadt gelegenen Campingplatz.

7. Tag: Chicago - Austin
Die Route führt durch den Staat Illinois in den hügeligen Staat Wisconsin und zum Mississippi, dem amerikanischen Schicksalsstrom. Bei La Crosse überqueren wir den Mississippi und kommen in den Staat Minnesota. Damit liegt der „Wilde Westen“ vor uns. Durch das liebliche Spring Valley geht es weiter westwärts nach Austin.

8. Tag: Austin - Badlands Nationalpark
Einsam und menschenleer zieht sich die Autobahn durch endlose Felderreihen. Von hier bezieht die Welt ihre Sojabohnen. Auch Mais wird angebaut. Das sind die reichen „Cornbusher States“ und hier liegen auch die bestaunten Riesenfarmen, die nicht nach europäischen Maßstäben gemessen werden können. Über Sioux Falls im Staat South Dakota, dem Land der einstigen Prärieindianer, fahren wir nach Mitchell. Wir besichtigen den berühmten, mit bunten Maiskolben verzierten Corn Palast. Bei Chamberlein überqueren wir den launischsten aller US-Flüsse, den Missouri. Wir befinden uns in der ehemaligen Heimat der Sioux und Cheyenne Indianer. Die Prärie ist heute größtenteils dem Pflug zum Opfer gefallen. Am Abend erreichen wir die herrlichen Badlands, die wegen der unterschiedlichen Färbung der Gesteinsschichten ein vielfarbiges Bild bieten. 

9. Tag: Badlands Nationalpark - Devils Tower
Eine eindrucksvolle Rundfahrt im Badlands Nationalpark mit vielen Fotostopps in der von der Natur geschaffenen, großartigen Erosionslandschaft erwartet uns. Die Farbschattierungen von gelb, rot und grau verändern mit wechselnder Tagesbeleuchtung ihr Aussehen. Auf einem wunderbar angelegten Highway erreichen wir das weltberühmte Mount Rushmore Memorial mit den vier in Stein gehauenen riesigen Präsidentenköpfen. Fast schwarz erscheinen die Berge der Black Hills, des „Schwarzwaldes“ von Amerika. In der alten Goldgräberstadt Deadwood besuchen wir den berühmten Saloon No. 10. Wir verlassen Süd-Dakota und kommen in den Cowboy-Staat Wyoming. Wir fahren zum Devils Tower, einem frei in der Landschaft stehenden, 265 m hohen Monolithen vulkanischen Ursprungs. Wir übernachten auf einem wildromantischen Campingplatz in der Nähe des Towers. Bei Sonnenaufgang ist der Devils Tower besonders beeindruckend.

10. Tag: Devils Tower - Cody
Ganz in der Nähe des Devils Towers können wir Präriehunde beobachten. Die geselligen Tiere wohnen in selbst gegrabenen Erdhöhlen. Nach der Besichtigung des Devils Towers geht es in die Wildnis des Bighorn National Forest, ein Naturerlebnis von eindrucksvoller Schönheit. Über den 2753 m hohen Granitpass erreichen wir Cody, die Stadt von Buffalo Bill. Das Buffalo Bill Historical Center bietet eine Ausstellung über Buffalo Bill, den Wilden Westen und eine große Waffensammlung aus dieser Zeit, den Plains Indian und dem Yellowstone Nationalpark. Saisonbedingt besteht evtl. die Gelegenheit ein Rodeo zu besuchen. 

11. Tag: Cody - Yellowstone Nationalpark
Durch den Shoshone Canyon gelangen wir in den Yellowstone Nationalpark. Wir fahren zum Yellowstone Nationalpark Plateau, das etwa 2.000 m bis 2.500 m über dem Meeresspiegel liegt. Hier im 1872 gegründeten, ältesten Nationalpark der Welt beeindrucken heiße Quellen, Sinterterrassen, bis zu 94 m hohe Wasserfälle und der berühmte Geysir „Old Faithful“, aus dem in Abständen von 65 Minuten ein Wasserstrahl bis zu einer Höhe von 40 m (maximal 60 m) aufsteigt. In diesem gewaltigen Wild- und Naturschutzgebiet leben u. a. Bisons, Elche, Wapitis, Bären und über 200 verschiedene Vogelarten. 

12. Tag: Yellowstone Nationalpark - Grand Teton Nationalpark - Jackson
Nach dem Verlassen des Yellowstone Nationalparks tauchen wir in die einzigartige Bergwelt des Grand Teton Nationalparks mit seinen kristallklaren Seen und schneebedeckten Viertausendern ein. Im herrlichen Hochland, dem sogenannten „Jackson Hole“, liegt das historische Cowboystädtchen Jackson. Übernachtung im Stadtbereich und abendlicher Stadtbummel. 

13. Tag: Jackson
Genießen Sie einen Tag Freizeit in Jackson, der Cowboystadt des Westens. Saloons, Cowboyhütte, Jeans und Westernstiefel gehören zum Straßenbild. Verschiedene Museen zeigen die Besiedlungsgeschichte des Westens und das Wildlife of the American West Art Museum bietet die umfangreichste Sammlung von Gemälden und Skulpturen zum Thema Wildtiere des amerikanischen Westen. Kunstgalerien runden das bunte Bild ab. Sie haben die Möglichkeit, sich auf dem Snake River entlang der bezaubernden Bergwelt treiben zu lassen (Scenic Floating) oder Sie wandern im Jackson Hole. Auch ein Ausflug zu den Grand Teton Mountains ist möglich. Am Abend bietet sich während der Saison ein Besuch eines Rodeos an, genau sowie Steakhäuser und die Million Dollar Cowboy Bar. 

14. Tag: Jackson - Salt Lake City
Wir verlassen Wyoming, fahren ein Stück durch den Staat Idaho und kommen in den bekannten Mormonenstaat Utah. In der Hauptstadt Salt Lake City, dem weltbekannten Mormonen-Zentrum, haben wir eine Führung durch die Anlagen am Temple Square mit dem eindrucksvollen Tempel an dem ca. 40 Jahre lang gebaut wurde und dem Tabernakel mit weltbekannter Orgel, die ca. 11.000 Pfeifen zählt. Anschließend fahren wir zum nahe gelegenen Übernachtungsplatz.

15. Tag: Salt Lake City - Bryce Canyon Nationalpark
Unsere Reise führt über Richfield zum Bryce Canyon Nationalpark im südlichen Utah. Das Gebiet wurde 1928 zum Nationalpark erklärt. Durch Erosion sind in den farbigen und verschieden widerstandsfähigen Kalken Formen wie Türme und menschenähnliche Figuren entstanden. Die Wanderung führt auf dem Navajo-Trail durch die steinerne Wunderwelt der Hoodoos (ca. 2 Std., mittel, 159 m H). Alternativ besteht auch die Möglichkeit, auf einem gut befestigten, ebenen Weg am Rand des Canyons entlang zu wandern (Dauer: beliebig bis zu ca. 2 Std., leicht). Die Ausblicke in den Canyon sind spektakulär. 

16. Tag: Bryce Canyon Nationalpark - Monument Valley 
Über Kanab führt die Reise durch eine wildromantische Felsenlandschaft nach Arizona zum Glen Canyon Dam und zum 300 km langen Powellsee. Kurzer Aufenthalt am Glen Canyon Besucherzentrum. Anschließend geht es durch die erst in den letzten 15 Jahren erschlossene, wildromantische Felslandschaft des Navajo Reservats zwischen farbenprächtigen Navajo-Sandstein-Formationen zum Monument Valley. Das Monument Valley liegt auf dem Colorado Plateau, südlich des San Juan River, im nordöstlichen Arizona. Das Gebiet besteht aus waagrecht lagernden und senkrecht zerklüfteten Sandsteinschichten, die durch Erosion zu Tafelbergen, Pfeilern und turmförmigen Felsen mit gestuften Hängen abgetragen wurden. Das Monument Valley ist bekannt aus zahlreichen Wildwestfilmen. In der Freizeit bietet sich die Möglichkeit zur Fahrt mit offenen Geländewagen der Navajos ins Herz des Monument Valleys. 

17. Tag: Monument Valley - Grand Canyon Nationalpark
Durch das Navajoreservat kommen wir über den Little Colorado-River zu den San Francisco Mountains mit dem Humpfrey´s Peak, dem höchsten Gipfel von Arizona nach Flagstaff. Anschließend führt die Fahrt durch das eintönige Plateau von NW-Arizona, wo der Coloradofluss eine Furche von 1.800 Metern Tiefe eingefressen hat. Anschließend fahren wir nach Tusayan. Übernachtung am Rand des Grand Canyon Nationalparks. Im IMAX Kino in Tusayan können Sie sich auf den Besuch des Grand Canyons einstimmen. 

18. Tag: Grand Canyon Nationalpark
Im Grand Canyon Nationalpark haben wir einen ganztägigen freien Aufenthalt zum Genießen der spektakulären Landschaft, zu kleinen oder größeren Wanderungen und zum Besuch der interessanten Museen über Geologie und indianische Geschichte. Die Wanderwege entlang des Canyon Randes (Westrim und Ostrim) sind bestens angelegt und leicht zu erwandern, sie eröffnen immer neue grandiose Ausblicke in die Schlucht des Grand Canyons! Es besteht auch Gelegenheit, auf eigene Faust, in den Canyon zu wandern, z. B. nach Indian Garden (mittel bis schwer, 14,4 km L, 940 m H, ca. 6 Std.) und/oder einen eindrucksvollen Rundflug über die Schlucht mit einem Panorama-Helikopter zu unternehmen.

19. Tag: Grand Canyon Nationalpark - Las Vegas
Auf dem Highway 66 geht es durch Arizonas Traumlandschaft, ein weites, kiefernbewachsenes Hochplateau mit tief eingeschnittenen Schluchten, den Canyons. Über Kingmann kommen wir nach Las Vegas. Abends in der Freizeit bietet sich Gelegenheit zum Stadtbummel und zum nächtlichen Besuch der berühmten Spielcasinos von Las Vegas. 

20. Tag: Las Vegas - Bakersfield
Durch die Mojave Wüste, vorbei an riesigen Joshua Bäumen und ausgetrockneten Seen, gelangen wir in die Geisterstadt Calico. Nach der Besichtigung führt die Reise weiter über Barstow nach Bakersfield. 

21. Tag: Bakersfield - Yosemite Nationalpark
Vorbei an Baumwollfeldern und Weingärten, über Fresno, Zentrum eines reichen, bewässerten Hinterlandes, erreichen wir den berühmten Yosemite Nationalpark. Bei einer herrlichen Wanderung bestaunen wir im Mariposa Grove die jahrhundertealten Baumriesen, die Giant Sequoias, die wie Säulen in den Himmel ragen.

22. Tag: Yosemite Nationalpark
Früh erreichen wir das Tal des Yosemite Nationalparks. Es bieten sich grandiose Blicke auf den El Capitan, den Half Dome, die Cathedral Rocks und die unzähligen Wasserfälle. Der Yosemite Fall ist einer der höchsten Wasserfälle der Erde mit einer Fallhöhe von 739 m. Nach einer informativen Rundfahrt mit unserem Bus, geht es zu Fuß oder mit den kostenlosen parkeigenen Shuttlebussen weiter. Sie haben ausreichend Zeit für z. B. erholsame Spaziergänge durch das Yosemite Tal, zu den Yosemite Falls oder zum Visitor Center. Oder Sie wählen das Shuttle und wandern zum Mirror Lake (leicht, 3 km L, 37 m H, ca. 1 Std.) Eine anspruchsvolle Wanderung wäre vom Happy Isles Nature Center zum Vernal und Nevada Fall (Rundweg 9,8 km, 5-7 Std., anstrengend bis Vernal Fall mit 95 m Fallhöhe, anstrengend bis sehr anstrengend zum Nevada Fall mit 178 m Fallhöhe). Übernachtet wird außerhalb des Parks.

23. Tag: Yosemite Nationalparks - San Francisco
Wir fahren nach San Francisco. Über die Oakland Bay Bridge erreichen wir die Stadt. Wir beginnen unsere Stadtbesichtigung mit einem Fotostopp bei der Mission Dolores. Weiter geht es zur geschäftigen Market Street, zum Civic Center mit Fotostopp am Capitol - Fotostopp am Alamo Square mit seinen herrlichen viktorianischen Holzhäusern und dem Hochhaus Trans American Pyramid im Hintergrund. Kurze Besichtigung der St. Mary Cathedral, weiter durch den Golden Gate Park zur Golden Gate Brücke, beeindruckende Fotostopps vor und nach der Golden Gate Brücke. Anschließend Fahrt zum Campingplatz.

24. Tag: San Francisco
Wir haben einen ganztägigen freien Aufenthalt in San Francisco, den Sie zu individuellen Unternehmungen nutzen können, z. B. Stadtbummel, Fahrt mit den berühmten Cable Cars, Besuch des Museum of Modern Art (Sfmoma) oder der „Balclutha“, dem letzten Segelschiff 
aus der berühmten Kap-Hoorn-Flotte. Ebenfalls haben Sie die Gelegenheit zu einer Bootsrundfahrt auf der Bay, vorbei an Alcatraz und der Golden Gate Brücke. Sea Food Restaurants bieten ausgezeichnete Spezialitäten. 

25. Tag: San Francisco - Morro Bay
Die Fahrt führt nach Monterey, erste Hauptstadt von Kalifornien. Nach der Mittagspause fahren wir auf dem berühmten „17 Mile Drive“, einen besonders spektakulären Abschnitt der Pazifikküste mit einigen weltberühmten Fotomotiven nach Morro Bay. 

26. Tag: Morro Bay - Los Angeles
In der Missionsstadt St. Barbara besichtigen wir die zweitälteste Mission Kaliforniens mit ihren herrlichen Blumenanlagen. Bei einem kurzen Aufenthalt bummeln wir in der klimatisch angenehmen und stilechten Kleinstadt. Nun fahren wir nach Los Angeles. Wir fahren ins Civic-Center von Los Angeles. Vorbei an der berühmten „Walt Disney Concert Hall“, machen wir eine kurze Pause am „Music Center“. Weiter geht es zur Geburtsstätte von Los Angeles. Bei einem kurzen Rundgang sehen wir die Union Station im spanischen Missionsstil, die „Olvera Street“ mit dem Avila Adobe Haus und die „Old Mission Church“, die älteste Kirche der Stadt. Weiter geht´s nach Hollywood mit dem berühmten „Walk of Fame“ und dem „Hollywood & Highland Center“, wo im „Dolby Theatre“ seit 2002 die Academy Awards (Oscars) verliehen werden. Hier sehen wir auch den berühmten Schriftzug „HOLLYWOOD“ am Mount Lee.

27. Tag und 28. Tag: Rückflug

Ähnliche Reisen


image

Reise quer durch den Süden der USA

30 Tage

3.760 €

image
  • Weltstadt New York
  • Hauptstadt Washington D.C.
  • Everglades Nationalpark: Alligatoren und Silberreiher
  • Romantisches Charleston im Alten Süden
  • New Orleans, Stadt des Jazz
  • Texas: Öl und einsame Weiten
  • Spielerstadt Las Vegas
image

Wanderreise Südwesten der USA

21 Tage

2.990 €

image
  • 10 der schönsten Nationalparks im Südwesten
  • Viele Wandermöglichkeiten in den Parks
  • Mesa Verde, die besondere archäologische Stätte indianischer Kultur
  • Indianische Pueblos am Rio Grande
  • Santa Fe mit vielen spanisch-mexikanischen Zeugnissen
image

Rundreise Goldener Westen der USA

16 Tage

2.370 €

image
  • San Francisco, City am Golden Gate
  • Traumstraße der Welt durch Kalifornien
  • Grand Canyon, Bryce Canyon
  • Las Vegas, Stadt der Spieler und der Shows
  • Einzigartige Bergwelt im Yosemite-Park
image

Wanderreise Westkanada

16 Tage

2.790 €

image
  • Grandiose Nationalparks der Rocky Mountains
  • Postkartenmotiv Lake Louise
  • Weltstadt Vancouver
  • Wanderungen im wilden Kanada
  • Wasserfälle im Wells Gray Provincial Park
  • Totempfähle und Regenwälder auf Vancouver Island
image

Reise durch den Osten von USA und Kanada

16 Tage

2.430 €

image
  • Machtzentrum Washington
  • Niagarafälle und Weltstadt New York
  • Malerisches Neuengland: Fischerorte und Kolonialgeschichte
  • Frankokanadisches Flair in Montréal und Québec City
  • Toronto mit CN-Tower
image

Reise durch den Westen der USA und Kanada

22 Tage

3.290 €

image
  • Grand Canyon, Yellowstone und zehn weitere Nationalparks
  • Traumstädte des Westens: San Francisco und Vancouver
  • Salt Lake City - Metropole der Mormonen
  • Gletscherstraße der kanadischen Rockies
image

Reise auf der Traumstraße der Welt - Kanada - Alaska

22 Tage

3.590 €

image
  • Gletscherstraße der Rockies von Banff nach Jasper
  • Meerumschlungen: Traumstadt Vancouver
  • Inside Passage: per Schiff auf der Goldgräber-Route
  • Klondike - auf Jack Londons Spuren
  • Denali Nationalpark: Elche und Bären
image

Große Alaska-Rundreise

22 Tage

3.490 €

image
  • Mount McKinley – höchster Berg Nordamerikas - im Denali Nationalpark
  • Auf dem Dempster-Highway bis zum Eismeer
  • Bärenbeobachtung am Katmai Nationalpark
  • Goldgräberstadt Dawson City
  • Kluane Nationalpark, größter Nationalpark Kanadas
  • Fährfahrt von Valdez durch den Prince William Sound nach Whittier
  • Über den nördlichsten Grenzübergang der USA nach Alaska

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.

Rotel Tours verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.