094c Reise durch Patagonien - Feuerland

Lassen Sie sich ein auf die Faszination Patagonien – Ende der Welt! Zwischen Ushuaia und Calafate besuchen wir die herausragendsten Naturschönheiten Südpatagoniens und Feuerlands. Wanderungen im Lapataia Nationalpark, am legendären Fitz Roy Bergmassiv, Spaziergänge u. a. im unter UNESCO Schutz stehenden Torres del Paine Nationalpark, an der Magellanstraße und Freizeit für eigene Erkundungen sind das Charakteristikum dieser Reise. Bootsfahrten auf dem Beagle Kanal mit einem Besuch bei Seelöwen und Pinguinen und zwischen den Gletschern der drittgrößten zusammenhängenden Eismasse der Erde am Lago Argentino sowie Aufenthalte in den südlichsten Städten der Welt runden unser Programm ab. 

 

  • Buenos Aires, Hauptstadt Argentiniens
  • Feuerland mit Ushuaia am Beagle Kanal
  • Seelöwen und Pinguine
  • Übernachtung an einer Estancia
  • Spektakuläre Gletscher am Lago Argentino
  • Berühmter Nationalpark Torres del Paine in Chile
  • Gewaltiges Bergmassiv des Monte Fitz Roy
  • Viele Wanderungen in herrlicher Landschaft

 

Reisedaten

Reisenummer: 094c
Dauer: 17 Tage
Preis: 3.690 €
Reiseart: Rotel-Reise

 

Leistungen

  • Deutschlandweite Anreise mit der Bahn zum Abflugort und zurück in der 2. Klasse
  • Linienflug nonstop mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück in der Economy-Klasse, alle Transfers
  • Inlandsflüge mit Aerolineas Argentinas von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück von Calafate nach Buenos Aires in der Economy-Klasse, alle Transfers
  • Luftverkehrsteuer, Flughafengebühren, Treibstoffzuschlag
  • Reise mit dem kombinierten 20-Sitzer-Allradbus
  • Übernachtung im Rollenden Hotel
  • ROTEL-Frühstück und ROTEL-Abendessen
  • 2 Abendessen in landestypischen Lokalen
  • 1 ÜN im 4*-Hotel in Buenos Aires im DZ mit HP
  • Deutsche ROTEL-Studienreiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintritte in Nationalparks (außer beim Fakultativ-Ausflug Calafate)
  • Alle Fährüberfahrten lt. Programm

Termine

Tel: 08504/404-30

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Buenos Aires
Linienflug nach Buenos Aires in Argentinien. Der Treffpunkt und die Abflugzeit werden Ihnen 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

2. Tag: Buenos Aires - Ushuaia
Flug von Buenos Aires nach Ushuaia. Je nach Flugzeit, freier Aufenthalt in Buenos Aires oder Ushuaia.

3. Tag: Ushuaia
Wir haben einen ganztägigen freien Aufenthalt in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt, mit Möglichkeit zur Bootsfahrt auf dem Beagle Kanal und Besuch einer Pinguinkolonie. Das ehemalige Gefängnis zeugt noch von Ushuaias Vergangenheit als Strafkolonie. 

4. Tag: Ushuaia
Mit einheimischen Bussen oder Taxis fahren wir in den nahe gelegenen Lapataia Nationalpark. Bei einer Wanderung (ca. 4 Std.) entlang des Beaglekanals genießen wir die Flora und Fauna Feuerlands. Die Wälder mit knorrigen Bäumen und Flechten und die blühenden Wiesen hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Auf der anderen Seite des Kanals kommen immer wieder die chilenischen Inseln mit schneebedeckten Bergen zum Vorschein. Nach der Mittagspause führt eine kurze Fahrt ans „Ende der Welt“. Ein kleiner Spaziergang und Freizeit runden den Tag ab.

5. Tag: Ushuaia - San Sebastian
Wir verlassen Ushuaia und fahren über den Garibaldi Pass, vorbei am Escondido- und Fagnanosee, durch wilde Waldgebiete Feuerlands nach Rio Grande. Auch im Sommer kann hier das Klima rau und stürmisch sein. Unser Weg führt durch flaches Weideland, das zu den riesigen Schafzucht-Estancien Feuerlands gehört. Bei San Sebastian an der chilenischen Grenze übernachten wir an einer Estancia.

6. Tag: San Sebastian - Punta Arenas
Mit der Fähre überqueren wir die Magellanstraße, die die Insel Feuerland vom Festland trennt. Wir haben einen Aufenthalt an der San Gregoria-Estancia. Ihre Größe und die an der Magellanstraße liegenden Schiffswracks widerspiegeln beeindruckend die damalige Blütezeit des Schafbooms. Anschließend führt die Route nach Punta Arenas. Die sehr schöne Stadt ist Ausgangshafen für viele Antarktisexpeditionen. Nach der Besichtigung des Salesianermuseums haben Sie Freizeit am Hauptplatz mit dem Magellan-Denkmal. 

7. Tag: Punta Arenas - Paine Nationalpark
Wir fahren durch unvorstellbar einsame Landschaften, wo nur noch die verkohlten Strunken von den einstigen Wäldern zeugen. Sie sind für den „König“ dieses Landes, das Schaf, niedergebrannt worden. In der Ultima Esperanza-Region, dem Land der letzten Hoffnung, geht es über Puerto Natales zu den Milodón-Höhlen, Fundstätte des prähistorischen Riesenfaultiers „Milodón“ und weiter auf einer herrlichen Strecke zum chilenischen Paine Nationalpark. 

8. Tag und 9. Tag: Paine Nationalpark
1978 ist der Nationalpark zum Biosphärenreservat erklärt worden und damit unter den Schutz der Vereinten Nationen gestellt worden. Die bizarren Formationen des Gebirgszuges sind weithin bekannt. Die grandiose Landschaft von tiefblauen Seen vor einer Kulisse senkrechter Felstürme und eisbedeckter Gipfel machen den Aufenthalt zu einem großen Erlebnis. Entlang des Weges begegnen uns immer wieder die schon bekannten Guanacos. Eine Wanderung (ca. 2 Std.) führt uns zum Salto Grande, einen Wasserfall am Fuße des Paine-Massivs und zum See Nordenskjöld mit Blick auf die Torres del Paine. Eine weitere Wanderung (ca. 1,5 Std.) bringt uns auf den Kondoraussichtspunkt. Hier fühlt man sich wirklich wie ein Kondor und genießt einen grandiosen Panoramablick. 

10. Tag: Paine Nationalpark - Fitz Roy 
Am Morgen fahren wir zum Grenzposten Cancha Carerra. Nun wieder auf argentinischem Staatsgebiet geht es, auf der östlichen Andenroute Nr. 40 am Argentinosee vorbei, nach El Chalten am Fuße des berühmten, 3.375 m hohen, Mount Fitz Roy.

11. Tag: Fitz Roy
Wir haben einen ganztägigen Aufenthalt in der Umgebung des Fitz Roy. Es besteht die Möglichkeit zu verschiedenen Wanderungen von 2 bis 8 Stunden. Ziele sind u. a. die Caprilagune, das Fitz Roy Basecamp und die Lagune Los Tres. 

12. Tag: Fitz Roy - Calafate
Nach der Fahrt nach Calafate, der hübschen Kleinstadt am Argentinosee, haben Sie Freizeit zum Bummeln und Erholen. 

13. Tag: Calafate
Beim ganztägigen freien Aufenthalt in Calafate besteht die Möglichkeit zu einer ganztägigen Bootsfahrt in die bezaubernde Eislandschaft des Lago Argentino. An bizarren hohen Eisbergen vorbei geht die Bootsfahrt zur 4 km langen Gletscherwand des Upsala Gletschers und zum Spegazzini Gletscher. 

14. Tag: Ausflug in den Los Glaciares Nationalpark
Die Fahrt in den Nationalpark führt uns in eine einmalige Gletscherwelt. Gespeist vom mächtigen patagonischen Eisfeld ist der Gletscher „Perito Moreno“ weltweit einer der beeindruckendsten Eisströme. Es brechen immer wieder große Brocken von der über 60 m hohen Eiswand ab und krachen mit überwältigendem Getöse in den Lago Argentino. Sie haben Freizeit zum Wandern in den herrlichen Südbuchenwäldern am See und zum Genießen einer unglaublichen Stille, gelegentlich unterbrochen durch das Knarren der sich vorschiebenden Eisblöcke und deren Aufklatschen im See. 

15. Tag: Calafate - Buenos Aires
Flug von Calafate nach Buenos Aires. Je nach Flugzeit, freier Aufenthalt in Calafate oder Buenos Aires. 

16. Tag und 17. Tag: Buenos Aires - Rückflug
Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Buenos Aires. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.