• Große Südindienrundreise: Tempel in Hampi Große Südindienrundreise: Tempel in Hampi Große Südindienrundreise: Tempel in Hampi
  • Große Südindienrundreise: Höhlen von Ajanta Große Südindienrundreise: Höhlen von Ajanta Große Südindienrundreise: Höhlen von Ajanta

Große Südindienrundreise I 2020


Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Chennai (Madras)
Wir fliegen mit einer Linienmaschine nach Chennai in Indien. Den Treffpunkt und die Abflugzeit werden wir Ihnen 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn bekannt geben.

2. Tag: Chennai (Madras) - Mahabalipuram
Zwischen Chennai und Mahabalipuram besuchen wir eine Krokodilfarm. Danach besichtigen wir die alte Tempelstadt: weltberühmtes Felsenrelief (ca. 15 m lang) mit der Überlieferung der Sendung des Gangesflusses, alter Leuchtturm aus der Pallava-Zeit, Krishna-Höhlentempel, einzigartige Darstellung des „Träumenden Vishnu“, die fünf Rathas, aus massivem Granit herausgehauene hochinteressante Tempel (Ursprünge der Pagoden), berühmter Pagodentempel direkt am Meer. 

3. Tag: Ausflug nach Kanchipuram
Am Morgen starten wir unseren Ausflug nach Kanchipuram. Die Stadt war einst ein bedeutender Sitz des Buddhismus. Heute zählt sie zu den sieben heiligen Städten des Hinduismus: Besuch des großen Ekambareshwara-Tempels mit seinen gewaltigen Tempeltoren, den „Gopurams“ und des berühmten Kailasnatha-Tempels aus dem 8. Jh. Außerdem besuchen wir den großen Vishnu-Varadaraja-Tempel (Herr der Gnade) mit Nebentempeln und der „Kailan Mandapa", der Hochzeitshalle der Götter, mit einzigartigen Steinmetzarbeiten aus dem 16. Jh. Rückkehr nach Mahabalipuram. Der Staat Tamilnadu ist das Zentrum der weltberühmten, klassischen indischen Tempeltänze „Bharatanatyam“. In der Freizeit können Sie eine solche Tanzveranstaltung besuchen.

4. Tag: Mahabalipuram - Thanjavur
An der Küste entlang geht es vorbei an Pondicherry, der modernen, aufstrebenden Stadt des Philosophen Aurobindo, und über Villepuram, Kiranur, Vriddhachalam und Kumbakonam nach Thanjavur. Auf der Weiterfahrt kommen wir durch weitläufige Reisanbauflächen des großen Coveri-Deltas.

5. Tag: Thanjavur - Rameswaram
Früh am Morgen besichtigen wir den großen Brihadishvara-Tempel, Zeugnis der monumentalen Chola-Architektur und UNESCO-Weltkulturerbe.   Danach führt uns die Fahrt zu einem der heiligsten Orte des Hinduismus nach Rameswaram. Nach der Mittagspause bei einem kleinen Pilger-Hotel fahren wir zum überaus bedeutsamen Tempel von Rameswaram, ein für Hindus heiliger Ort. Nach dem Epos Ramayana soll Rama nach seinem Sieg über den Dämonen von Lanka hier Halt gemacht haben, um Gott Shiva für dessen Hilfe zu danken. Der Name Rameswaram leitet sich von dem Shiva-Heiligtum an dieser Stelle ab. Rameswaram ist einer der wenigen Orte, der Vishnuiten und Shivaiten gleichermaßen heilig ist. Wegen seiner mythologischen Bedeutung gehört Rameswaram zu den wichtigsten hinduistischen Pilgerstätten Indiens. 

6. Tag: Rameswaram - Madurai
Zur Mittagszeit erreichen wir Madurai, eine der ältesten Städte Südindiens. Hier kann man auf eine über zweitausendjährige Geschichte zurückblicken. Zwischen dem 3. Jh. v. Chr. und dem 4. Jh. v. Chr. war Madurai die Hauptstadt des Pandya-Reiches, eines der ersten frühen Reiche Südindiens, später war hier die Hauptstadt des Sultanats Madurai. Wir besichtigen die Hauptsehenswürdigkeit, den gigantischen Minakshi-Tempel, dessen hoch aufragende Gopurams (Tortürme) weithin sichtbar das Stadtbild Madurais dominieren. Dieser Tempel gehört zu den herausragendsten Beispielen der dravidischen Tempelarchitektur. Eventuell besuchen wir hier auch ein Institut für Kunsthandwerk und Antiquitäten, wo wir über die Herstellung von Gold- und Silberschmuck sowie Seidenteppiche  informiert werden (30 Min.). Vom Dach des Terrassenhauses bietet sich ein herrlicher Blick über die gesamte Tempelanlage und auf die Goldkuppeln des Sanctums. Abends besteht die *Möglichkeit, im Minakshi-Tempel an einer Zeremonie teilzunehmen.

7. Tag: Madurai - Kovalam Beach
Unsere Fahrt führt uns heute nach Virudunagar und weiter durch eine tropische Landschaft mit großen Bananenplantagen, Fischschwanzpalmen, Salzgärten (Salzgewinnung), über Tirunelveli- und Palayancottai, zur Südspitze Indiens nach Kanyakumari. Am Indischen Ozean haben wir einen kurzen Aufenthalt. Die Reise führt durch eine traumhaft schöne Landschaft mit Mangobäumen, Jackbäumen, Maniokfeldern, kleinen Teichen mit Lotusblumen, Pfefferpflanzen und Palmenwäldern nach Kovalam Beach mit dem schönsten Strand von Indien. 

8. Tag: Kovalam Beach 
Freizeit zum Baden und Erholen an einem der schönsten Strände Indiens direkt am Indischen Ozean. Kerala ist berühmt für seine ayurvedischen Massagen, welche wir in unserem Hotel ausprobieren können. 

9. Tag: Kovalam Beach - Alleppey/Backwaters
Wir verlassen Kovalam und fahren weiter Richtung Norden. Wir erreichen Alleppey. Hier besteigen wir die Kettuvallam-Hausboote und erkunden damit die berühmten Backwaters Keralas. Das einzigartige Geflecht aus Flüssen, Seen und Kanälen bietet einen idyllischen Gegenpart zu dem ansonsten stark besiedelten Kerala. Wir haben die Möglichkeit, ausführlich die Flora und Fauna dieser Wasserlandschaft zu entdecken und über Nacht die romantische Idylle auf den Hausbooten zu genießen. 

10. Tag: Alleppey/Backwaters - Cochin
Heute fahren wir nach Cochin. Von unserem Hotel aus geht es zur Hafenrundfahrt, wobei wir die erstaunlichen chinesischen Fischernetze sehen und die weitläufige Bucht mit ihren modernen Werftanlagen. Im Laufe des weiteren Nachmittags haben wir Freizeit, um das jüdische Viertel mit der Synagoge sowie den Dutch Palace Mattancherry zu besichtigen. Am späten Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine der verschiedenen Kathakali-Aufführungen (traditioneller Tempeltanz) zu besuchen.

11. Tag: Cochin - Ooty
Durch Baumwoll- und Hirsefelder, über kleine Flüsse und Hügelketten mit ihren Kautschukplantagen gelangen wir nach Ooty (Udagamandalam) über 2.000 m hoch gelehen, inmitten der Niligiris („Blaue Berge“). Auf unserer spektakulären Auffahrt nach Ooty sehen wir viele Teeplantagen, Teefabriken und kleine, saubere Dörfer. Zum Abendessen gehen wir in den wunderschönen Fernhill-Sommerpalast des Maharadschas von Mysore. 

12. Tag: Ooty - Mysore
Es steht wieder eine wunderschöne Fahrt durch die Nilgiris bevor. Um die Schönheit der Natur intensiver zu erleben, unterbrechen wir die Fahrt gelegentlich durch kleine Wanderungen. Dann beginnt eine unvergessliche Fahrt durch Wälder, vorbei an Kaffee- und Teeplantagen. Auf der Weiterfahrt nach Chamrajagar passieren wir die Ortschaften Dudular Gundlupet und Nanjangud. Bambuswälder, große Termitenhügel, Teakwälder, wilden Affe, sowie die gelegentlich anzutreffenden Arbeitselefanten begleiten uns. Von Chamrajagar führt die Reise durch eine tropische Vegetationslandschaft weiter nach Mysore.

13. Tag: Mysore
Vormittags haben wir einen Aufenthalt mit Besichtigungen in und um Mysore: Fahrt auf den Chamundiberg mit der größten Nandistatue und schönem Blick auf die Stadt, Besichtigung des Grabmals von Hyder Ali und des Palastes von Tipo Sultan. Rückkehr in die Stadt. Besuch des großen Maharadscha-Palastes mit seinen bekannten Wandmalereien religiöser Thematik, Elfenbein- und Silbertüren. Freizeit bei den Markthallen mit buntem Blumenmarkt und faszinierendem Gemüse-, Gewürz-, Räucherstäbchen- und Parfümölmarkt.

14. Tag: Mysore - Hassan
Die Fahrt führt nach Sravana Bealgola („Weißer See“), eine bedeutende Pilgerstätte des Jainismus. Nach dem Aufstieg auf den Felsberg halten wir uns beim großen Gomateshwara-Tempel (ca. 18 m hohe Steinstatue einer jainistischen Gottheit) auf. Anschließend kurze Fahrt nach Hassan und weiter nach Halebid, die alte Hauptstadt des Hoysala-Reiches. Der Hoysaleshwara-Tempel zählt zu den großartigsten Tempeln Südindiens. Eingehend besichtigen wir den außen und innen mit Reliefdarstellung aus Stein völlig bedeckten Tempel. Anschließend besuchen wir den ebenso beeindruckenden Vishnutempel von Belur mit den Darstellungen von Tempeltänzerinnen. Die Reliefarbeiten sind zum Teil mit Hornblende überzogen und zählen zu den kunstvollsten Indiens. Am Abend haben wir die Gelegenheit, bei einer kleinen indischen improvisierten Zaubervorführung das traditionelle Gauklerwesen kennenzulernen.

15. Tag: Hassan - Hospet
Die Reise führt durch Gebiete mit Palmyrapalmen (Palmsaftgewinnung) über Tiptur und durch dünn besiedelte Regionen, vorbei an Hirse- und Baumwollfeldern, nach Hiriyur. Weiterfahrt durch eine tropische Landschaft entlang großer Reisfelder, Kokos- und Bethelpalmen sowie Bananenplantagen bis nach Chittradurga. Durch einsame Waldgebiete geht es mit Fotopausen an mit Bananenblättern gedeckten Schilfhäusern vorbei, in das fruchtbare Gebiet des Tungabhadraflusses. Künstliche Bewässerung hat hier eines der größten Zuckerrohranbaugebiete Indiens entstehen lassen. 

16. Tag: Ausflug nach Hampi
Am heutigen Tag nehmen wir uns viel Zeit für einen ausgedehnten Rundgang durch die ehemalige Hauptstadt der Vijanagara-Dynastie aus dem 14. bis 16. Jh. Das Areal erstreckt sich über mehrere Kilometer. Besonders berühmt ist der einzigartige Vittala-Tempel. Die Stadt Hampi wurde am Fluss Tungabhadra erbaut, inmitten einer einmalig schönen Landschaft mit riesigen Granitfelsen. Auf dem Programm stehen: der Hampi-Basar, der Virupakshu-Tempel und der Lingam- und Narashimha-Tempel, verschiedene Palastanlagen, das Bad der Königin, Lotus Mahal und die königlichen Elefantenställe.

17. Tag: Hospet - Badami
Die Route führt uns vorbei am Tungabhadra Stausee über Kushtagi und Gajendragarh nach Badami. Weiter geht es nach Aihole, der Hauptstadt der Chalukya-Dynastie. Wir besichtigen den Lad-Khan, Durga- und Surya-Tempel in Aihole. Die Tempelanlagen der Chalukyas aus dem 6. bis 9. Jh. zählen zu den besten ihrer Art auf dem südlichen Dekkan-Plateau. Wir fahren nach Badami. Eingehende Besichtigung der in einer ungewöhnlich schönen, durch Erosion entstandenen Felsenlandschaft gelegenen Stadt mit ihren ebenso beeindruckenden Reliefdarstellungen in den Höhlentempeln aus dem 6. und 7. Jh. Freizeit. 

18. Tag: Badami - Goa
Wir verlassen Badami und fahren Richtung Küste. Nach Huballi passieren wir kurz den Mhadei Naturschutzpark als Teil der West-Ghats und gelangen nach Goa. International bekannt für seine Strände und Aussteiger-Kultur ist der kleine Unionstate auch kulturell sehr reich. Goa war über mehrere Jahrhunderte der Hauptsitz der portugiesischen Kolonialbesatzer. 

19. Tag: Goa
Heute haben Sie die Wahl: Entweder Sie genießen einen ganzen freien Tag an den  einzigartigen bezaubernden Sandstränden von Goa oder Sie begleiten den Reiseleiter zu einem Ausflug in das portugiesische Goa zur alten Hauptstadt Velha Goa mit ihren beeindruckenden barocken Kirchen mitten im tropischen Dschungel.  

20. Tag: Flug von Goa nach Mumbai
Je nach Flugzeit Aufenthalt in Goa oder Mumbai. 

21. Tag: Mumbai
Ausführliche Stadtrundfahrt: modernes Mumbai, städtischer Waschplatz „Dobhi Ghat“, Malabar-Hügel mit vornehmen Villen, Kamala-Nehru-Park mit Blick auf das Arabische Meer und die Stadt, Park der Hängenden Gärten, Promenadenstraße Marine Drive, Church-Gate, Sekretariatsgebäude, Universitätsbibliothek, Justizamt, Rathaus, Hauptbahnhof Viktoria Terminus, Altstadt mit den großen Markthallen Crawfort Market, buntes Leben bei den Gemüse- und Obsthallen und beim Vogelmarkt, Gateway of India, Hafengebiet. Freizeit.

22. Tag: Rückflug

Ähnliche Reisen


image

Große Nepal-Reise - Himalaja

15 Tage

2.390 €

image
  • Die drei Königsstädte im Kathmandu-Tal mit prächtigen Tempelbauten
  • Beeindruckende Heiligtümer von Hindus und Buddhisten
  • Chitwan-Nationalpark
  • Lumbini, Geburtsort von Buddha
  • Pokhara-Tal mit Blick auf den Himalaja
  • Fahrt mit der einzigen Seilbahn Nepals auf den Bergkamm von Manakamana
  • Wanderungen
  • Vollpension auch mit nepalesischer Küche
image

Rundreise Rajasthan - Traumland Indiens

21 Tage

2.690 €

image
  • „Goldenes Dreieck“ - Delhi, Jaipur, Agra
  • Buntes Rajasthan
  • Pilgerort Pushkar
  • Wüstenstadt Jaisalmer aus glänzendem Sandstein
  • Übernachtung in der Wüste Kuri
  • Halbwüste Thar
  • Palaststadt Udaipur
  • 2 Hotelübernachtungen in Delhi

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.

Rotel Tours verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.