680 Reise nach Bhutan - Königreich im Himalaja

Bhutan ist dank seiner Abgeschiedenheit eine der größten Faszinationen des Himalajas geblieben. Die Bewahrung der Traditionen steht nach wie vor im Vordergrund. Der Glaube ist allgegenwärtig: Gebetsfahnen flattern im Wind, überall stößt man auf Gebetsmühlen und Chörten. Kleine Dörfer und Städtchen, gewaltige Dzongs inmitten herrlicher, unberührter Himalajawälder, weite und enge Täler mit fruchtbaren Reisfeldern und Obstgärten und eine gastfreundliche Bevölkerung erwarten uns. Kultureller Höhepunkt des buddhistischen Lebens Bhutans sind die großartigen religiösen Klosterfeste, deren Besuch ein absoluter Höhepunkt einer jeden Bhutan-Reise ist. Je nach Reisetermin ist der Besuch eines entsprechenden Festes in unser Programm eingeplant. Das kleine Königreich strahlt einen unbeschreiblichen Zauber aus, dem sich kaum jemand entziehen kann.

Religiöse Feste in Bhutan - Tsechus
Die Teilnahme an einem Klosterfest ist sicher ein Höhepunkt einer Bhutan-Reise. Der Ablauf der Feste ist überall ähnlich. Bei jedem Festbesuch sollte man auch bedenken, dass es sich um keine Folklore für Touristen, sondern um tief verwurzelte Glaubenstraditionen handelt. 

Tsechus finden zu Ehren des Guru Rinpoches statt.
Es sind religiöse Maskentänze und Rituale, die den Zuschauern die buddhistische Lehre näher bringen, sie vor Unglück bewahren und von Bösem befreien sollen. Die Tänze werden jedes Jahr in den Dzongs abgehalten und richten sich nach dem Mondkalender. 
Tsechus bieten auch die Möglichkeit zu gesellschaftlichen Treffen, die der Pflege der sozialen Kontakte dienen. Die Bhutaner kommen in ihrer besten Kleidung und vollem Ornat. Eingeführt wurden die Tsechus im 17. Jahrhundert vom Shabdrung Ngawang Namgyal. 

  • Quer durch ganz Bhutan
  • Mächtige Dzongs, Klöster, Tempel und Chörten
  • Klosterfest mit eindrucksvollen Maskentänzen und Ritualen
  • Wanderungen in herrlicher Landschaft u. a. zum Tigernestkloster
  • Traumhafte Bergwelt des Himalaja

Leistungen

  • Deutschlandweite Anreise mit der Bahn zum Abflugort und zurück in der 2. Klasse
  • Linienflug nonstop mit Lufthansa von Frankfurt nach Delhi und zurück in der
  • Economy-Klasse, alle Transfers
  • Inlandsflug von Delhi nach Guwahati in der Economy-Klasse, alle Transfers
  • Zwischenflug mit Druk Air von Paro nach Delhi in der Economy-Klasse, alle Transfers
  • Luftverkehrsteuer, Flughafengebühren, Treibstoffzuschlag
  • Zwischenaufenthalte in Delhi: beim Hinflug 1 Hotelübernachtung im DZ mit Frühstück; beim Rückflug Stadtrundfahrt und Abendessen
  • Reise mit einheimischen Fahrzeugen
  • ÜN in guten Mittelklasse-Hotels (3*) im DZ
  • Vollpension
  • Deutsch sprechende örtliche Reiseleitung
  • Eintritte
  • Tourismusgebühren 

Reisedaten

Reisenummer: 680
Reiseart: Hotelreise
Dauer: 16 Tage
Preis: 4.290 €

09.10.-24.10.2021 4.290 €**
19.03.-03.04.2022 4.290 €*


Jeweils mit Besuch eines Fests:  
** in Bumthang: Jambay Lhagang Drup
     Termin ausgebucht, Warteliste möglich

*   in Paro: Paro Tshechu

2021 und Vorschau 2022

 

Tel: 08504/404-30

Blog Link

Reisebericht
>> BHUTAN - Happiness is a place

Reiseverlauf

1. Tag und 2. Tag: Flug über Delhi nach Guwahati/Indien - Samdrup Jongkhar
Linienflug nach Delhi. Nach einer Zwischenübernachtung Weiterflug nach Guwahati in Indien. Nach der Ankunft in Guwahati, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Assam, führt die Fahrt vorbei an Teeplantagen bis zur Grenze nach Bhutan, wo die Ebene von Assam in die Berge übergeht. Nach den Einreiseformalitäten fahren wir in die kleine Handels- und Grenzstadt Samdrup Jongkhar. Sie haben Freizeit, um durch die idyllischen Gassen der kleinen Stadt zu bummeln.

3. Tag: Samdrup Jongkhar - Trashigang
Auf dem Weg nach Trashigang, unserem heutigen Etappenziel, passieren wir Deothang. In dieser Gegend eskalierte im Jahre 1864 der Konflikt mit den Briten im so genannten Duar-Krieg. Weiter führt die Fahrt vorbei an Kahling, wo sich ein bedeutendes Webereizentrum entwickelt hat und eine Blindenschule eingerichtet wurde. Unsere Wegstrecke verläuft fast ausschließlich von einem Bergrücken zum nächsten und ermöglicht herrliche Ausblicke auf das umliegende Land. etwa 25 km vor Trashigang liegt auf einem weiteren Bergrücken Kanglung mit dem 1978 gegründeten Sherubtse College, der ersten Hochschule Bhutans. Hier besuchen wir den Zangtho Pelri-Tempel. Im Erdgeschoss befinden sich großartige Bilder von Guru Rinpoche, der den tantrischen Buddhismus im 8. Jahrhundert nach Bhutan brachte. Wir erreichen Trashigang, die Provinzhauptstadt und nach Thimphu bevölkerungsreichste Stadt des Königreichs. Trashigang hat eine ganz eigene, angenehme Atmosphäre und ein mildes Klima mit vielen blühenden Bougainvilleas.

4. Tag: Trashigang
Nach dem Frühstück besuchen wir den Trashigang-Dzong, der sich auf einem Felsvorsprung inmitten der Stadt hoch über dem Gamri-Fluss erhebt. Der Trashigang-Dzong wurde 1659 errichtet und ermöglicht einen atemberaubenden Blick über das Tal. Der Dzong dient heute als Verwaltungssitz des Distrikts und beherbergt zum Teil die Drukpa-Klostergemeinschaft. Anschließend fahren wir in das Dorf Rangung mit seinem Oeselchoeling-Kloster, einer Gründung des Gurus Rinpoche („kostbarer Meister“). Nach dem Mittagessen fahren wir nach Trashigang zurück. Anschließend besuchen wir den Gom Kora Tempel, der auf einem kleinen Schwemmland am Flussufer steht. Hier hat Guru Rinpoche der Sage nach einem fürchterlichen Dämonen unterworfen. 

5. Tag: Trashigang - Mongar
Die Fahrt Richtung Mongar führt durch lichte Laubwälder voller Farne, Maisfelder und Bananenanpflanzungen nach Yadi. Yadi ist eine relativ junge, schnell wachsende Siedlung. Unterwegs haben wir einen Blick auf das Drametse-Kloster, das bedeutendste Kloster Ostbhutans mit einer äußerst komplizierten Gründungsgeschichte, die in das 16. Jahrhundert zurückreicht. Von hier stammt auch der berühmte Tanz Drametse Nga Chham („Trommler von Drametse”), ein Maskentanz mit Trommeln.

6. Tag: Mongar
In Mongar besuchen wir den Dzong, der ursprünglich aus dem beginnenden 19. Jahrhundert stammt, in seiner heutigen Form aber im Jahr 1953 vom dritten bhutanesischen König Jigme Dorje Wangchuck neu aufgebaut wurde. Anschließend fahren wir nach Khoma, das für seine besonderen Webereien und die Korbflechterei bekannt ist. Nach dem Mittagessen besuchen wir einen typischen Bauernhof. 

7. Tag: Mongar - Bumthang
Wir setzen unsere Reise Richtung Westen fort und gelangen über den Thumshingla-Pass (mit 3.800 m Höhe die höchste befahrbare Passstraße Bhutans) in das höchstgelegene Tal Bhutans, das Uratal auf einer Höhe von 3.000 m. Das Uratal ist bereits eines der vier Bumthangtäler. Während der Fahrt haben wir immer wieder spektakuläre Ausblicke. An einem schönen Aussichtsplatz machen wir ein Mittagspicknick. Bevor wir Bumthang erreichen, halten wir am Mebartsho („flammender See“), eine der bedeutendsten Pilgerstätten Bhutans. Wir genießen einen schönen Abendaufenthalt in Bumthang. 

8. Tag: Bumthang
Die Täler von Bumthang vereinen wichtige Tempel und Klöster auf engstem Raum. Der Distrikt Bumthang mit seinem Verwaltungssitz Jakar umfasst vier Täler – Chume, Choekhor, Tang und Ura. Wir verbringen den heutigen Tag in den Bumthangtälern und besichtigen verschiedene Klöster, Tempel, Dzongs und Chörten: Kurje Lhakhang, Jambey Lhakhang, Kloster Tamshing, Jakar Dzong. Ein freier Aufenthalt bietet die Möglichkeit zu Spaziergängen und zum Einkauf bei Kunsthandwerkern.

9. Tag: Bumthang - Punakha
Wir fahren nach Trongsa. Die Landschaft rund um Trongsa ist besonders spektakulär und der Dzong von Trongsa gilt als einer der eindrucksvollsten in ganz Bhutan. Kühn erstreckt er sich auf mehreren Ebenen entlang einer Bergflanke. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter in die Stadt Punakha, die in dem nur 1.200 m hoch gelegenen Tal des Flusses Sankosh liegt und von subtropischer Vegetation umgeben ist.

10. Tag: Punakha
Beim Aufenthalt in Punakha, der ehemaligen Hauptstadt Bhutans, besichtigen wir den mächtigen, am Zusammenfluss des Po Cho und Mo Cho gelegenen Dzong von Punakha. Der Dzong hat über Jahrhunderte Feuer, Erdbeben und Überschwemmungen getrotzt. Anschließend unternehmen wir einen kleinen Spaziergang durch Reisfelder zu einem Tempel der Fruchtbarkeit.

11. Tag: Punakha - Thimphu
Über den 3.050 m hohen spektakulären Dochulapass fahren wir nach Thimphu, der ruhigen Hauptstadt des Königreichs Bhutan.

12. Tag: Thimphu
Der Höhepunkt unseres Aufenthalts in Thimphu ist der Besuch des Tashichoe Dzongs. Dieser Dzong ist Sitz des Königs, der Regierung und des Großabts. Wir besuchen außerdem die Schule für traditionelle Kunst (Zorig Chusum Institut), wo junge Schüler die überlieferten Mal- und Zeichentechniken erlernen. Am Nachmittag fahren wir zum Sangyegang Aussichtsberg, von wo man das ganze Thimphutal überblicken kann. 

13. Tag: Thimphu - Paro
Nach der Ankunft und dem Mittagessen in Paro besuchen wir das sehenswerte Nationalmuseum von Bhutan. Weiterer Programmpunkt ist der Besuch des großartigen Dzongs von Paro (Rinpung Dzong), der im Jahre 1646 von Shabdrung Ngawang Namgyal errichtet worden ist. Abends sind wir zum Tee in einem Bauernhaus eingeladen.

14. Tag: Paro - Tigernest - Paro
Wir fahren zum Drukgeyl Dzong, von dem wir bei schönem Wetter einen wunderbaren Blick auf den schneebedeckten Jhomo Lhari haben. Auf unserer Strecke liegt das Kloster Kyichu Lhakhang, das im 7. Jahrhundert vom tibetischen König Songtsen Gampo gegründet worden ist. Unser anschließender Ausflug führt außerhalb Paros zum Taktsang Kloster, dem an einem Felsen klebenden, 3.070 m hoch gelegenen „Tigernest“. Wir wandern (2 Std., leicht bis mittel) zu einem Aussichtspunkt, von wo sich ein großartiger Blick auf das auf einem Felsvorsprung errichtete Kloster bietet. Das Kloster kann von den Mönchen nur auf einem abenteuerlichen Weg erreicht werden. Wer möchte, kann noch weiter bis zum Kloster wandern (2 Std., mittel). 

15. Tag und 16. Tag: Flug von Paro nach Delhi - Rückflug
Nach der Ankunft in Delhi unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Nach einem gemeinsamen Abendessen erfolgt der Transfer zum Flughafen und Rückflug.