Tipps für die Mittelamerika Reise

Unsere Mittelamerika Rundreisen | Wissenswertes zu Mittelamerika | Hauptattraktionen | Tipps für die Mittelamerika-Rundreise
 

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher, Schweizer und Niederländer benötigen bei Antritt der Reise einen noch 7 Monate gültigen Reisepass. 
Die erforderliche Touristenkarte für Mexiko wird Ihnen im Flugzeug oder bei Einreise an der Grenze ausgehändigt. Für Nicaragua muss eine Touristenkarte (gebührenpflichtig) an der Grenze erworben werden. Für die Ein/bzw. Ausreise nach Guatemala, Honduras, Costa Rica und Panama fallen Grenzgebühren an.

Gesundheit

Impfvorschriften bestehen keine. 
Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.
Empfehlenswert ist ein Impfschutz gegen Hepatitis A und Typhus.
Das Malariarisiko ist auf den von uns bereisten Routen gering. Es wird empfohlen, ein Medikament zur Behandlung von Malaria (Stand-by-Therapie) mitzuführen. Welches Medikament im Einzelfall das Richtige ist, lässt sich im Rahmen einer individuellen Beratung durch den Hausarzt klären. Schützen Sie sich in den Morgen- und Abendstunden vor Mückenstichen durch langärmelige Kleidung und Insektenschutzmittel. Je weniger Stiche, desto geringer das Risiko. Nur ein Bruchteil der Mücken ist infiziert.
Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme von Perenterol oder Immodium als Notfallmedikament gegen Durchfallerkrankungen.

Einen weiteren wichtigen Beitrag dazu, sich zu schützen, leistet ein spezielles Mückennetz für die Rotelkabine.

Es wird neben den in Deutschland üblichen Standardimpfungen die Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.

Malaria: Für die Zeit von September bis Mai ist eine Malariaprophylaxe empfehlenswert.
Malaria gibt es nur im Norden von Südafrika. Welches Medikament im Einzelfall das Richtige ist, lässt sich im Rahmen einer individuellen Beratung durch den Hausarzt klären. Schützen Sie sich in den Morgen- und Abendstunden vor Mückenstichen durch langärmelige Kleidung und Insektenschutzmittel. Je weniger Stiche, desto geringer das Risiko. Nur ein Bruchteil der Mücken ist infiziert.

Einen weiteren wichtigen Beitrag dazu, sich zu schützen, leistet ein spezielles Mückennetz für die Rotelkabine.

Fahrzeug

Unsere Mittelamerikareisen werden mit dem kombinierten 24-Sitzer-ROTEL-Bus durchgeführt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt entsprechend bei 16 Personen.

Unsere Südafrikareisen werden mit dem 34-Sitzer-Allrad-Rotel-Bus mit ROTEL-Anhänger durchgeführt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt entsprechend bei 24 Personen.

Für Südafrika gilt Linksverkehr wie in allen Ländern des östlichen und südlichen Afrikas.
Vorsicht beim Überqueren von Straßen!

Übernachtungen

In Mittelamerika entspricht die Infrastruktur noch nicht überall europäischem Standard. Wir übernachten auf den bestmöglichen Übernachtungsplätzen, oft stehen wir an Hotels oder Motels bei Anmietung von Hotelzimmern, teilweise auf Campingplätzen. In Panama City und in Creel wird im Hotel übernachtet.

Mitnahmeempfehlung

Zum Anschluss Ihrer Elektrogeräte an das Stromnetz benötigen Sie einen Weltstecker. Die Stromspannung in Panama, Costa Rica, Nicaragua und Guatemala liegt bei 110 V / 60 Hz. Die Stromspannung in Honduras beträgt 110 V / 60 Hz teils 220 V / 60 Hz. 
Die Stromspannung in Mexiko liegt bei 110 V bis 120 V / 60 Hz. 
Akkus können an einer Steckerleiste am Fahrzeug aufgeladen werden.

Das Auftreten von Mücken ist von verschiedenen Faktoren abhängig (Temperatur, Wind, Niederschlag). 
Wie unter Punkt „Gesundheit“ bereits erwähnt empfehlen wir Ihnen die Mitnahme eines speziell für die Rotelkabine angefertigten Moskitonetzes. Das Moskitonetz lässt sich problemlos in jeder Rotelkabine bestätigen. Entsprechende Befestigungshaken sind in allen unseren Fahrzeugen angebracht. Es gibt Moskitonetze für Einzel- oder Doppelkabinen.

Kleidung

Leichte, gut waschbare Sommerkleidung aus atmungsaktiven Materialien ist das ganze Jahr über angebracht. Etwas wärmere Kleidung sollte man für Aufenthalte in höheren Lagen mitnehmen. Gutes Schuhwerk und Regenschutz sind immer wichtig. Die Sonne hat in Mittelamerika viel Kraft. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - je nach Hauttyp bis Faktor 50 - ist für Europäer ein Muss.

Wanderungen

Die Wanderwege sind in der Regel gut. Bitte nehmen Sie leichte, knöchelhohe Wanderschuhe mit.

Währung

Die Währung in Mexiko ist der Mexikanische Peso. 1 USD entspricht etwa 17,50 MXN.
Die Währung in Guatemala ist der Guatemaltekische Quetzal. 1 USD entspricht etwa 
7,10 GTQ
Die Währung in Honduras ist die Honduranische Lempira. 1 USD entspricht etwa 21,30 HNL
Die Währung in Nicaragua ist der ist der Nicaraguanischer Córdoba. 1 USD entspricht etwa 26,70 NIO
Die Währung in Costa Rica ist der Costa-Rica-Colón. 1 USD entspricht etwa 509,00 CRC.
Die Währung in Panama ist der US-Dollar. 1 Euro entspricht etwa 1,03 USD.

Für den Umtausch vor Ort empfehlen wir Ihnen ausschließlich US-Dollar in bar - auch in kleinen Scheinen mitzunehmen. 
Mit internationalen Kreditkarten kann an Geldautomaten in größeren Städten Geld abgehoben werden (mit Girocard mit Maestro-Logo nur bei einigen Banken).

Zeitunterschied

Der Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt in Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica -7 Stunden und in Mexiko und Panama -6 Stunden.
Seit 1. Februar 2015 hat die Ostküste von Yukatan einschl. Cancun eine neue Zeitzone -6 Stunden.
Bitte beachten Sie: In den Tropen ist es tagsüber nur gut 12 Stunden hell mit sehr geringen jahreszeitlichen Schwankungen. Wir stehen deshalb früh auf, um die Tageshelligkeit zu nutzen. Außerdem sind die Tiere in den Nationalparks frühmorgens am aktivsten und lassen sich zu dieser Zeit am besten beobachten.

Mobiltelefon

Derzeit gibt es Roamingverträge in Mexiko, Guatemala, Honduras, Costa Rica und Panama von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.
Für Nicaragua gibt es derzeit Roamingverträge von O2, Telekom Deutschland und Vodafone.
GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.