• Städtereise Lissabon mit Umland: Turm von Belém Städtereise Lissabon mit Umland: Turm von Belém Städtereise Lissabon mit Umland: Turm von Belém
  • Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon
  • Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon Städtereise Lissabon mit Umland: Lissabon

Städtereise Lissabon mit Umland I 2017


Lissabon gilt als Trendmetropole mit magischem Flair. Die Weltstadt am Fluss Tejo ist mit ihrem an kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten reichen Umland ein sehr lohnendes Städtereiseziel. Die überschäumende Vitalität der Stadt, der Charme der verwinkelten Gassen, die großartigen UNESCO-geschützten Bauten und das einmalige Nebeneinander von Alt und Neu faszinieren. Lissabon ist auch berühmt für sein einzigartiges, strahlendes Licht, den Blick auf den Tejo mit seinen Schiffen und Möwen sowie für seine unzähligen Cafés und Miradouros (Aussichtspunkte), wo das öffentliche Leben stattfindet.

  • Fahrt mit der historischen Straßenbahn Linie 28
  • Belém und maurisches Altstadtviertel Alfama
  • Wallfahrtsort Fatima
  • Großartige Kunst im Kloster von Batalha
  • Paläste von Sintra
  • Cabo da Roca, westlichster Punkt des europäischen Festlandes
  • Fadogesang, Ausdruck portugiesischen Lebensgefühls

>> Blogbeitrag zur Reise

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Lissabon

Flug nach Lissabon, Hauptstadt von Portugal. Die portugiesische Reiseleitung empfängt Sie und begleitet Sie zum Hotel (Turim Europa Hotel ****). Bei einem Begrüßungsgetränk bekommen Sie erste Informationen zu den nächsten Tagen. Am Nachmittag haben wir die Gelegenheit zur ersten Orientierung. Hervorragend eignet sich dazu eine Fahrt mit der schon legendären Straßenbahn Nr. 28. Die Fahrt mit der alten Eléctrico gehört zu den Highlights eines jeden Lissabon-Besuchs. In 1,5 Stunden und in gemächlichem Tempo rattert und wackelt die Bahn durch die schönsten Viertel, durch enge Gassen und Kurven. Vielleicht bleibt noch Zeit für den Praca do Comércio, der wegen seiner schönen Lage am Tejo als einer der schönsten Plätze Europas gilt. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Hotel Turim Lisboa 4***

Im Herzen von Lissabon zwischen Marques de Pombal und Saldanha liegt das stilvolle 4-Sterne-Hotel Turim Lisboa. Das Hotel befindet sich an der Haupteinkaufsstraße der Stadt und nur 150 Meter vom U-Bahnhof Picoas entfernt. Das vom antiken Castelo de Sao Jorge dominierte historische Stadtzentrum erreichen Sie in nur 10 Gehminuten. Eine Bushaltestelle befindet sich in ca. 100 Meter Entfernung. Die 100 komfortablen und eleganten Zimmer im Turim Lisboa Hotel sind klimatisiert und mit einem eigenen Badezimmer, einem Sat-TV und einer Minibar ausgestattet. Die Lobby bietet eine Rezeption, Lounge sowie außerdem ein Aufenthaltsraum und Aufzug. Im ganzen Hotel verfügbares kostenloses WLAN. Das Frühstück wird jeden Morgen im Restaurant des Hotel Turim Lisboa am Buffet serviert. Das Restaurant bietet auch mittags und abends eine großartige Auswahl an portugiesischen und internationalen Gerichten. Der internationale Flughafen von Lissabon befindet sich 6 km entfernt.

2. Tag: Belém und Altstadt Alfama

Ganztägige Stadtbesichtigung in Lissabon. Wunderschön auf sieben Hügeln am Fluss Tejo gelegen breitet sich die “weiße Stadt” aus. Unsere Stadtrundfahrt führt zunächst nach Belém, zur berühmten Torre de Belém, dem Wahrzeichen Lissabons. Der Turm von Belém wurde im Jahr 1521 fertiggestellt und bewachte einst die Hafeneinfahrt von Lissabon. Er zählt zu den gelungensten Beispielen der manuelinischen Baukunst. Der manuelinische Monumentalbau des Hieronymusklosters (Mosteiro dos Jerónimos) gehört ebenfalls zu den architektonischen Höhepunkten. Wir besichtigen das Kloster, auch von innen. Belém verdankt seinen Glanz den Seefahrern und Entdeckern, die von hier aus aufbrachen oder ankamen, darunter so berühmte Personen wie Kolumbus, Vasco da Gama oder Pedro Alvares Cabral. Einen herrlichen Panoramablick können wir anschließend von der Aussichtsplattform des “Denkmals der Entdeckungen” genießen. Der Fluss Tejo mit der Hängebrücke des 25. Aprils, das Kloster und das große, im Boden eingelassene Weltkartenmosaik können gut überblickt werden. Hier in Belém sollte man sich auch eine süße Spezialität, die Pastéis de Belém, süße Crèmetörtchen, nicht entgehen lassen. Der Reiseleiter lädt Sie mittags in ein Café zu Bica und Pastéis ein. Am Nachmittag erkunden wir die Altstadt Alfama, teilweise zu Fuss. Wir spazieren durch die engen, verwinkelten Gassen des maurischen Viertels hinauf bis zur Kathedrale und weiter bis zum Castelo de São Jorge. Von hier aus hat man einen unvergesslichen fantastischen Ausblick über das Häusermeer der Altstadt und den Fluss Tejo. Nach der Besichtigung der Burg bummeln wir über den berühmten Rossioplatz, das Herz der Stadt im Geschäftsviertel Baixa. Der Rossio ist vollständig renoviert und erscheint heute wieder in seiner alten Pracht. Fahrten mit den historischen Personenaufzügen Santa Justa und Glória, die das Stadtzentrum mit den höhergelegenen Stadtteilen verbinden, dürfen dabei nicht fehlen. Sie haben nun Zeit zur freien Verfügung. Vielleicht wollen Sie noch etwas einkaufen oder selber besichtigen oder Sie beobachten einfach das lebendige Treiben im Herzen der Stadt, in einem der Cafés am Rossio. Gerne können Sie den weiteren Abend im Stadtzentrum verbringen und in einem der zahlreichen Restaurants zu Abend essen. Der Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps. Das Hotel ist mit der Metro einfach zu erreichen. Sie können auch mit unserem Bus zurückfahren und in der Umgebung unseres Hotels essen.

3. Tag: Fatima - Batalha - Nazaré - Óbidos

Wir machen heute einen ganztägigen Ausflug Richtung Norden. Erstes Ziel ist dabei der weltberühmte Wallfahrtsort Fatima. Es ist der wichtigste Wallfahrtsort in Portugal und einer der wichtigsten der römisch-katholischen Kirche. Am 13. Mai 1917 und darauf immer am 13. eines jeden Monats bis Oktober desselben Jahres ist in Fatima den drei Hirtenkindern Lucia de Jesus, Francisco und Jacinta Marto, die Virgem do Rosario (die Muttergottes vom Rosenkranz) erschienen. Daraufhin ist ein Wallfahrtsort entstanden. Heute pilgern jährlich bis zu vier Millionen Menschen nach Fatima. Wir besuchen das Heiligtum und die moderne Basilika. Anschließend fahren wir weiter nach Batalha. Der kleine Ort wurde berühmt wegen seiner großartigen Klosteranlage Mosteiro de Santa Maria da Vitória mit der königlichen Grabkapelle und dem Grab des Unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Das Dominikaner-Kloster stammt aus dem 14. bis 16. Jahrhundert und wurde zum Dank für den Sieg Portugals über das Königreich Kastilien in der Schlacht von Aljubarrota im Laufe von ca. 150 Jahren errichtet. Bereits 1983 wurde es als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO aufgenommen. Wir besichtigen das Kloster. Die Weiterfahrt führt zum wunderschönen Fischerort Nazaré am Atlantik. Hier gibt es einen kilometerlangen Sandstrand, wo man die Möglichkeit hat einen Spaziergang zu unternehmen oder in einem Restaurant fangfrischen Fisch zu genießen. Anschließend geht es zurück über Óbidos, das wegen seines einheitlichen Stadtbildes zum Nationalmonument (unter UNESCO-Schutz) erklärt wurde. Das entzückende Städtchen ist von einer Original-Stadtmauer umgeben. Bei einem Bummel durch die blumengeschmückten Gassen mit weißen Häusern, Werkstätten und Kunstgalerien, glaubt man, die Zeit sei stehen geblieben. Den Abend haben Sie zur freien Verfügung.

4. Tag: Queluz - Sintra - Cabo da Roca

Der heutige Ausflug führt in die nähere Umgebung von Lissabon. Stadtauswärts Richtung Westen gelangen wir zunächst nach Queluz, Sommersitz des Königshauses Bragança mit beeindruckendem Palast und wunderbarer Gartenanlage (Palácio Nacional). Wir besichtigen den Palast. Unsere nächste Station ist Sintra, auch als Hauptstadt der Romantik bezeichnet. Das schöne Städtchen und seine Umgebung stehen seit 1996 unter dem Schutz der UNESCO. Bekannt ist der Ort vor allem durch seine prächtigen alten Paläste, z. B. den Palácio Nacional de Sintra im Herzen der Altstadt (Besichtigung) oder den Palácio Nacional da Pena, ein Märchenschloss inmitten eines subtropischen Gartens. Wir besichtigen in Sintra den Palácio Da Vila direkt im Ort. Unterwegs besteht die Möglichkeit zu einem Mittagessen in einem sehr guten Restaurant. Anschließend fahren wir weiter nach Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes („hier endet das Land und das Meer beginnt”, Luis de Camoes, portugiesischer Nationaldichter). Ein herrlicher Blick auf den Atlantik und ein kleiner Spaziergang in dieser wilden und rauen Landschaft runden den Ausflug ab. Rückfahrt ins Hotel über Cascais und Estoril. Der Reiseleiter begleitet Sie heute zum Abschiedsabend mit Vinho Verde, portugiesischem Essen und Fadogesang in ein schönes Fadolokal in der Stadt. Fado ist die traditionelle portugiesische Musik mit sehnsüchtig-schwermütigem Gesang von unerfüllter Sehnsucht, Liebe und Leid.

5. Tag: Rückflug

 

 

 

Ähnliche Reisen


image

Klassische Spanien-Reise

16 Tage

1.350 €

image
  • Barcelona
  • Wallfahrtsort Montserrat
  • Hauptstadt Madrid mit Prado
  • Salamanca und Avila
  • Andalusien mit Sevilla, Cordoba, Granada
  • Costa del Sol
image

Auf dem Jakobsweg nach Santiago

20 Tage

1.530 €

image
  • Santiago de Compostela
  • Pyrenäen Nationalpark
  • Klöster und Kathedralen am Pilgerweg
  • Galizien, grüne Küste Nordspaniens
  • Lourdes
  • Wanderungen auf dem Jakobsweg
image

Rundreise durch Andalusien

14 Tage

1.490 €

image
  • Maurische Kultur in Granada, Cordoba und Sevilla
  • Sierra Nevada
  • Costa de la Luz
  • Einzigartiges Naturschutzgebiet Cotos de Doñana
  • Gibraltar
image

Große Portugal-Rundreise

14 Tage

1.590 €

image
  • Weltstadt Lissabon
  • Alte Universitätsstadt Coimbra
  • Manuelinischer Stil in Tomar und Batalha
  • Traumküste Algarve
  • Mehrere leichte Wanderungen
  • Besuch einer Portweinkellerei

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.