• Rundreise Südindien: Rundreise Südindien: Rundreise Südindien:
  • Rundreise Südindien: Mahabalipuram Rundreise Südindien: Mahabalipuram Rundreise Südindien: Mahabalipuram

Rundreise Südindien I 2016


Indien ist anders, exotisch, fremder, unüberschaubar. Dies trifft besonders auf Indiens immer noch wenig bekannten Süden zu, wo sich der Hinduismus mit vielen alten Traditionen in seiner reinsten Form erhalten hat. Unsere klassische Südindien-Rundreise führt Sie durch die südindischen Staaten Tamil Nadu, Kerala und Karnataka mit ihren großartigen Tempelanlagen und herrlichen tropischen Landschaften. Die lebendigen Traditionen des Südens mit ihren Tempelzeremonien oder Ayurvedaanwendungen aber auch die berühmte vegetarische Küche und traditionelles Handwerk werden uns vielfach begegnen. Wir erleben hier auf Haupt- und Nebenstrecken das typische quirlige indische Verkehrschaos, z. T. auf sehr einfachen Straßen (was uns einige lange Fahretappen beschert), nutzen dabei das Tageslicht und genießen mittags oft in einfachen Lokalen die typisch indisch gewürzten, meist vegetarischen Gerichte.

  • Tempelstädte Mahabalipuram und Kanchipuram
  • Pilgerort Rameswaram
  • Pilgerstadt Madurai mit Tempelzeremonie im berühmten Menakshi-Tempel
  • Baden am Palmenstrand von Kovalam Beach
  • Lagunensystem der Kleinen Backwaters in Kovalam Beach
  • Tropisches Kerala
  • 2 Hotelübernachtungen in Kovalam

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Chennai (Madras) - Mahabalipuram

Wir fliegen mit einer planmäßigen Linienmaschine nach Chennai in Indien. Den Treffpunkt und die Abflugzeit werden wir Ihnen 4 bis 6 Wochen vor Reisebeginn bekannt geben. Nach der Ankunft in Chennai fahren wir nach Mahabalipuram.

2. Tag: Mahabalipuram

Wir haben einen Aufenthalt mit Besichtigungen in Mahabalipuram, der uralten Tempelstadt: weltberühmtes Felsenrelief (ca. 15 m lang) mit der Überlieferung der Sendung des Gangesflusses, alter Leuchtturm aus der Pallava-Zeit, Krishna-Höhlentempel, einzigartige Darstellung des „Träumenden Vishnu“, die fünf Rathas, aus massivem Granit heraus gehauene, hochinteressante Tempel (Ursprünge der Pagoden), berühmter Pagoden-Tempel, direkt am Meer.

3. Tag: Ausflug nach Kanchipuram

Vormittags unternehmen wir einen Ausflug nach Kanchipuram. Die Stadt war einst ein bedeutender Sitz des Buddhismus. Heute zählt sie zu den sieben heiligen Städten des Hinduismus: Besuch des großen Ekambareshwara-Tempels mit seinen gewaltigen Tempeltoren (den so genannten „Gopurams“) und des berühmten Kailasnatha-Tempels aus dem 8. Jh. Außerdem besuchen wir den großen Vishnu-Varadarajaperumal-Tempel (Herr der Gnade) mit Nebentempeln und der „Kailan Mandapa“, der Hochzeitshalle der Götter, mit einzigartigen Steinmetzarbeiten aus dem 16. Jh., Rückkehr nach Mahabalipuram. Der Staat Tamilnadu ist das Zentrum der weltberühmten, klassischen indischen Tempeltänze „Bharatanatyam“. In der Freizeit können Sie selbst eine solche Tanzveranstaltung besuchen.

4. Tag: Mahabalipuram - Thanjavur

Auf wunderschöner Küstenstraße fahren wir nach  Pondichery, die moderne, aufstrebende Stadt des Philosophen Aurobindo. Weiter geht es durch das ebenso ländliche Koveri-Delta, mit seinen immensen Reisanbauflächen nach Thanjavur.

5. Tag: Thanjavur - Rameswaram

Am Morgen halten wir uns erst auf im Zentrum von Thanjavur, der ehemaligen Cholahauptstadt und besichtigen den Brihadishwara-Tempel mit einmaliger Chola Tempelarchitektur aus dem 10. Jh. und mit seinem imposanten Vimana Turm. Den Turmabschluss bildet ein Granitblock in Form einer Kuppel von ca. 80 Tonnen Gewicht. Dann führt uns die Fahrt durch eine der großen Reisanbauflächen Indiens über Pudukkotai, Koraikkudi, durch kleinere Dörfer und hinduistisch geprägte Regionen zu einem der heiligsten Orte des Hinduismus nach Rameswaram. Nach dem Epos Ramayana soll Rama nach seinem Sieg über den Dämonen von Lanka hier Halt gemacht haben, um Gott Shiva für dessen Hilfe zu danken. Der Name Rameswaram leitet sich von dem Shiva-Heiligtum an dieser Stelle ab. Rameswaram ist einer der wenigen Orte, die Vishnuiten und Shivaiten gleichermaßen heilig ist. Wegen seiner mythologischen Bedeutung gehört Rameswaram zu den allerwichtigsten  hinduistischen Pilgerstätten Indiens. In Rameswaram besuchen wir den höchstbedeutsamen Wasser-Tempel der Stadt, ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Abendessen gibt es die Möglichkeit, auf eigene Faust das lebhafte Pilgerzentrum zu erkunden.

6. Tag: Rameswaram - Madurai

Zur Mittagszeit erreichen wir Madurai, eine der ältesten Städte Südindiens. Hier kann man auf eine über zweitausendjährige Geschichte zurückblicken. Zwischen dem 3. Jh. v. Chr. und dem 4. Jh. v. Chr. War Madurai die Hauptstadt des Pandya-Reiches, eines ersten frühen Reiches Südindiens, später war hier die Hauptstadt des Sultanats Madurai. Wir besichtigen die Hauptsehenswürdigkeit, den gigantischen Minakshi-Tempel, dessen hoch aufragende Gopurams (Tortürme) weithin sichtbar das Stadtbild Madurais dominieren. Dieser Tempel gehört zu den herausragendsten Beispielen der dravidischen Tempelarchitektur. Eventuell besuchen wir hier auch ein Institut für Kunsthandwerk und Antiquitäten, es gibt Information über Gold- und Silberschmuck sowie Seidenteppiche (30 Min.) und vom Dach des Terrassenhauses bietet sich ein herrlicher Blick über die gesamte Tempelanlage auf die Goldkuppeln des Sanctums.

7. Tag: Madurai - Kovalam Beach

Unsere Fahrt führt uns heute nach Virudunagar und weiter durch eine tropische Landschaft mit großen Bananenplantagen, Fischschwanzpalmen, Salzgärten (Salzgewinnung), über Tirunelveli- und Palayancottai, zur Südspitze Indiens nach Cape Comorin. Am Indischen Ozean haben wir einen kurzen Aufenthalt. Die Reise führt in einer traumhaft schönen Landschaft - Mangobäume, Jackbäume, Maniokfelder, kleine Teiche mit Lotusblumen, Pfefferpflanzen und Palmenwäldern nach Kovalam Beach mit dem schönsten Strand von Indien. Übernachtet wird direkt am Indischen Ozean. Am Abend genießen wir ein Fischessen am Strand in einer bezaubernden Atmosphäre.

8. Tag: Kovalam Beach

Sie haben einen ganztägigen freien Aufenthalt in Kovalam Beach für eigene Unternehmungen: Ruhe, Baden und Erholen am einzigartigen, bezaubernden Sandstrand unter Palmen oder Sie haben die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt zu den „Kleinen Backwaters“ teilzunehmen, um dort die Natur, die Ruhe und Vogelstimmen der feuchtgrünen Auenwälder zu genießen. Dauer des Ausfluges mit Anfahrt circa dreieinhalb bis vier Stunden. Außerdem ist es möglich, sich mit wunderbar entspannenden Ayurveda-Massagen nach den Regeln der alten indischen Heil- und Massagekunst verwöhnen zu lassen. Am Abend genießen wir die Freizeit zum Schlendern entlang der palmengesäumten Uferpromenade, zum individuellen Essengehen sowie zum entspannten Shopping.

9. Tag: Kovalam Beach - Thattekkad

Über Kollam und Alleppey führt die Fahrt führt nach Thattekkad. Wir beziehen für das wunderbare Hornbill-Camp mit seinen sauberen Großraumzelten und den gemauerten modernen Sanitärtrakten, direkt gelegen am romantischen Perria-Fluss. Nach all den hektischen Eindrücken des lauten indischen Lebens finden wir hier eine Oase inmitten grüner beruhigender Natur und als Abendessen ein leckeres indisches Buffet.

10 Tag: Thattekad -  Cochin

In unserem Hornbill-Camp gönnen wir uns nun einen halben Tag Auszeit in der grünen Natur. Sie haben die Möglichkeit, auf dem Perria-Fluss entlang am grünen Rande des Dschungels eine Kanufahrt zu unternehmen, zu den Ananas-Plantagen zu spazieren oder mit dem Leih-Fahrrad die Region zu erkunden. Das Rotel-Abendessen wird heute schon als Mittagessen im open-air-Restaurant des Camp ausgegeben. Anschließend fahren wir nach Cochin zu unserem Hotel.

11. Tag: Cochin

Mit Tuktuks geht es zur Hafenrundfahrt, wobei wir die erstaunlichen chinesischen Fischernetze sehen und die weitläufige Bucht mit ihren modernen Werftanlagen. Im Laufe des weiteren Nachmittags haben wir Freizeit, um den Judenbezirk mit der Synagoge sowie den Dutch Palace Mattancherry zu besichtigen. Am späten Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine der verschiedenen Kathakali-Aufführungen (traditioneller Tempeltanz) zu besuchen. Am Abend haben Sie Freizeit in der gemütlichen Altstadt von Cochin, um nach stilvollen Antiquitäten und netten Souvenirs zu schauen.

12. Tag: Cochin - Ooty

Durch Baumwoll- und Hirsefelder und Kautschukplantagen über kleine Flüsse und Hügelketten gelangen wir nach Coimbatore. Über Mettuppalaiyam fahren wir auf einer spektakulären Straße nach Ooty (Udagamandalam). Der berühmte Bergerholungsort liegt auf über 2.000 m inmitten der Niligiris, den „Blauen Bergen“. Auf unserem Weg nach Ooty passieren wir viele Teeplantagen, Teefabriken und kleine, sehr saubere Dörfer. Wir übernachten in frischer Höhe im Park des wunderschönen Fernhill-Sommerpalastes des ehemaligen Maharadschas von Mysore. Das prunkvolle Gebäude betört durch seinen luxuriösen Charme, die erlesene Einrichtung und die vielen prächtigen Details und Familienfotos aus der Zeit der großen Maharadschas. Hier erwartet uns ein hervorragendes Buffet in eindrucksvollem Ambiente.

13. Tag: Ooty - Mysore

Auf der Weiterfahrt nach Chamrajagar haben wir Möglichkeiten zu kleinen Wanderungen mit herrlichen Fotomotiven der beeindruckenden Gebirgslandschaft im Naturpark der Nilgiri Hills. Wir machen Fotopausen bei Bambuswäldern, großen Termitenhügeln, Teakwäldern, wilden Affen, Kaffee- und Teeplantagen sowie bei den immer wieder anzutreffenden Arbeitselefanten. Von Chamrajagar führt die Reise durch eine tropische Vegetationslandschaft weiter nach Mysore.

14. Tag: Mysore

In und um Mysore, der Sandelholzstadt und Zentrum der Weihrauchherstellung haben wir einen Aufenthalt mit Besichtigungen. Von hier aus werden Räucherstäbchen in die ganze Welt exportiert. Wir fahren auf den Chamundi-Berg mit der größten Nandi-Statue und herrlichem Blick auf die Stadt. Wir besichtigen das Grabmal von Hyder Ali und den Palast von Tipo Sultan. Nach dem Besuch des großen Maharadscha-Palastes mit seinen bekannten Wandmalereien religiöser Thematik, Elfenbein- und Silbertüren haben Sie am Nachmittag Freizeit zum Besuch des bunten Gemüse- und Blumenmarktes, des Sarimarktes und des Räucherstäbchen- und Parfümölmarktes.

15. Tag: Mysore - Bangalore - Rückflug

Fahrt nach Somnathpur und besuch des 1268 erbauten Keshava Tempel. Der Keshava Tempel war der letzte der wichtigen Tempel, die die Hoysalas errichten ließen. Dieser Tempel ist auch der am besten erhaltene und sehenswertes Beispiel dieser einmaligen Bauweise. Anschließend fahren wir zu unserem Übernachtungsplatz in die Geschäfts- und Handelsstadt Bangalore, Kofferpacken und Rückflug.

16. Tag: Rückflug

Ähnliche Reisen


image

Rundreise Rajasthan - Traumland Indiens

21 Tage

2.390 €

image
  • „Goldenes Dreieck“ - Delhi, Jaipur, Agra
  • Pilgerort Pushkar
  • Wüstenstadt Jaisalmer aus glänzendem Sandstein
  • Halbwüste Thar
  • Hochplateau des Mount Abu
  • Palaststadt Udaipur
  • 2 Hotelübernachtungen in Delhi
image

Reise nach Bhutan - Königreich im Himalaja

16 Tage

4.790 €

image
  • Auf der Querachse durch ganz Bhutan
  • Traumhafte Bergwelt des Himalajas
  • Wanderungen in herrlicher Landschaft u. a. zum Tigernestkloster
  • Mächtige Dzongs, Klöster, Tempel und Chörten
  • Klosterfest mit eindrucksvollen Maskentänzen und Ritualen
image

Rundreise Sri Lanka - Malediven

13 Tage

2.190 €

image
  • Inselmetropole Colombo
  • Trincomalee mit seinen Traumstränden im Osten der Insel
  • Ruinenfelder von Anuradhapura und Polonnaruwa
  • Palast auf dem Riesenfelsen von Sigiriya
  • Yala Nationalpark mit dichter Leopardenpopulation
  • Pilgerort Kataragama
  • Dschungellandschaften
  • Wahlweise Möglichkeit zur Badeverlängerung zu einer Ayruveda-Kur in Sri Lanka
  • oder einem  Badeaufenthalt auf den  Malediven
image

Große Nepal-Reise - Himalaja

14 Tage

2.390 €

image
  • Die drei Königsstädte im Kathmandu-Tal mit prächtigen Tempelbauten
  • Beeindruckende Heiligtümer von Hindus und Buddhisten
  • Fahrt mit der einzigen Seilbahn Nepals auf den Bergkamm von Manakamana
  • Chitwan-Nationalpark mit Elefantensafari, Kanufahrt und Dschungelspaziergang
  • Pokhara-Tal mit herrlichem Blick auf den Himalaja
  • Leichte Wanderungen
  • Vollpension mit guter Möglichkeit, die nepalesische Küche kennenzulernen

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.