• Große Südafrika-Rundreise: Kaphalbinsel Große Südafrika-Rundreise: Kaphalbinsel Große Südafrika-Rundreise: Kaphalbinsel
  • Große Südafrika-Rundreise: Große Südafrika-Rundreise: Große Südafrika-Rundreise:

Große Südafrika-Rundreise I 2016


Erleben Sie auf dieser Rundreise eines der schönsten und vielseitigsten Länder Afrikas! Wir besuchen Schauplätze der südafrikanischen Geschichte. Wir wandern in herrlichen Landschaften, im Gebiet des Blyde River Canyon, an der Garden Route, in der Kapregion und in den majestätischen Drakensbergen Kwa Zulu Natals. Erholung bieten viele Kilometer Traumstrand am Indischen Ozean und am Atlantik.

  • Hauptstadt Pretoria
  • Fotopirsch im Krüger Nationalpark
  • Königreich Swaziland und Zululand
  • Ehemalige Homelands Transkei und Ciskei
  • Plettenberg Bay und berühmte Garden Route
  • Ausflug in den Tsitsikamma Nationalpark
  • Kap Agulhas, südlichster Punkt Afrikas
  • Wunderschönes Kapstadt und Kaphalbinsel
  • Viele leichte Wanderungen

Tagesprogramm der Rundreise


1. Tag: Flug nach Johannesburg

Wir fliegen mit einer planmäßigen Linienmaschine nach Johannesburg in Südafrika. Der Treffpunkt und die Abflugzeit werden Ihnen 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

2. Tag: Johannesburg - Pretoria

Nach unserer Ankunft in Johannesburg fahren wir weiter zur Hauptstadt Südafrikas Pretoria. Stadtrundfahrt: Besuch des Voortrekker Monuments und des Wohnhauses des legendären Ohm Krüger sowie anderer sehenswerter Punkte dieser Stadt. Wir fahren zum Campingplatz Joos Becker.

3. Tag: Pretoria - Panoramaroute - Sabie

Über Middelburg und Belfast geht es nach Lydenburg und anschließend über den Robbers Pass nach Pilgrims Rest. Nach einem Bummel in der entzückenden Goldgräberstadt fahren wir weiter auf der herrlichen Panoramaroute nach Sabie.

4. Tag: Sabie - Blyde River Canyon - Krüger Nationalpark

Weiter auf der Panoramaroute fahren wir zum „Fenster Gottes“. Der Blick über das Lowveld bis zum Krüger Nationalpark und die umliegende Landschaft ist überwältigend. Anschließend geht es durch große Waldgebiete zu den Bourke`s Luck Potholes, den kreisrunden Strudelkesseln am Zusammenfluss von Blyde und Treur, Beginn des Blyde River Canyons. Wir besuchen den grandiosen Aussichtspunkt „Three Rondavels“. Danach fahren wir über den Abel-Erasmus-Pass ins Tiefland. Bei Orpen erreichen wir den weltberühmten Krüger Nationalpark mit ersten Wildbeobachtungen auf dem Weg zum Rastlager.

5. Tag: Krüger Nationalpark

Der ganze Tag ist der Wildbeobachtung im weltberühmten Krügerpark gewidmet. Mit dem Rotelbus durchfahren wir einen Teil dieses weltbekannten Wildschutzgebietes, das sich über 385 km von Norden nach Süden erstreckt und eine Fläche von über 2 Millionen Hektar einnimmt. Der Park verfügt über 11 Camps, die alle mit Restaurants und Läden ausgestattet sind. Jede Art von Großwild sowie Zebras, Giraffen, Wildhunde, Reptilien, Antilopen, Büffel- und Affenarten sowie 422 verschiedene Vogelgattungen sind hier zu sehen. Auch der Pflanzenliebhaber kommt auf seine Kosten. Er findet eine Vielzahl von Bäumen, Sträuchern und Gräsern. Übernachtet wird im Camp Berg-en-Dal.

6. Tag: Krüger Nationalpark - Swaziland

Heute führt die Fahrstrecke in das unabhängige schwarze Königreich Swaziland. Auf dem Weg zu einem der südlichen Tore des Krüger Nationalpark und weiter zur Grenze nach Jeppe´s Reef können wir Wild beobachten. Wir reisen aus Südafrika aus und nach Swaziland ein. Swaziland ist ein kleines Königreich, das dem britischen Commonwealth angehört. Im April 1986 fand die Krönung des neuen Königs statt, was Anlass zu tagelangen Festlichkeiten gab. Die Swazis sind sehr stolz auf ihr Königshaus. Vorbei an traditionellen Swazikraalen fahren wir über Pigg´s Peak und durch eine schöne Gebirgslandschaft, vorbei an der Hauptstadt Mbabane. Im geschäftigen Handelsort Manzini besuchen wir den Markt mit reichem Angebot an Obst, Gemüse, Textilien, traditioneller Medizin, Kunsthandwerk u. a. Übernachtung im Lowveld bei Big Bend.

7. Tag: Swaziland - St. Lucia

Nach der Durchquerung der schönen Gebirgslandschaft von Swaziland reisen wir wieder nach Südafrika ein. Wir fahren durch grünes Hügelland, wo die Zulus auch heute noch weitgehend unbeeinflusst von der weißen Zivilisation leben. Sie haben die Möglichkeit zu einer Pirschfahrt mit offenen Geländewagen durch das landschaftlich ausgesprochen reizvolle Hluhluwe-Umfolozi Game Reserve, das vor allem für den großen Bestand an Nashörnern bekannt ist.

8. Tag: St. Lucia - Winterton

Frühmorgens haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme an einer stimmungsvollen Bootsfahrt im St. Lucia Nature Reserve. Bei der Bootsfahrt können Flusspferde, Krokodile und eine Vielzahl von Vögeln, wie der prächtige Schreiseeadler, beobachtet werden. Anschließend führt die Fahrt über Richards Bay und Pietermaritzburg nach Winterton am Fuße der Drakensberge.

9. Tag: Wanderung in den Drakensbergen

Heute unternehmen wir einen Ausflug in den Ukhahlamba Drakensberg Park, von der UNESCO zum Weltnatur- und Kulturerbe bestimmt. Hier liegen die höchsten Gipfel des südlichen Afrika, die auch die Grenze zum Königreich Lesotho bilden. Es bieten sich schöne Wanderungen an. Wanderung zu den Doreen Falls (ca. 2 Std., leicht) oder zu Buschmannmalereien (ca. 3,5 Std., mittel). Wir haben Freizeit in der Cathedral Peak Ferienanlage mit atemberaubender Gebirgskulisse. Die Höhlen der Drakensberge waren einst die letzten Zufluchtsorte der San.

10. Tag: Winterton - Durban - Illovo Beach

Durch das wellige, grüne Natal geht es hinunter zur Küstenebene nach Durban, der größten Hafenstadt am Indischen Ozean. Durban ist wegen seinem milden Klima fast ganzjährig ein beliebter Badeort. Wir besuchen den Indischen Markt und machen eine kurze Stadtrundfahrt. Am frühen Nachmittag erreichen wir unseren Campingplatz in Illovo Beach am Indischen Ozean. Freizeit.

11. Tag: Illovo Beach - Port St. Johns

Entlang der Hibiskusküste geht es über Port Shepstone nach Port Edward. Hier verlassen wir die Küstenstraße und fahren über Bizana und Lusikisiki durch malerische Gebiete der Transkei. Die Menschen leben hier noch sehr ursprünglich von der Viehzucht und sie betreiben etwas Ackerbau. Wir erreichen die Wild Coast bei Port St. Johns mit dem hohen Sandsteinkliff an der Mündung des Umzimvubu.

12. Tag: Port St. Johns - Kidd's Beach

Unsere Fahrt führt hinauf ins Hochland der Transkei, ehemaliges erstes unabhängiges Homeland, nach Umtata. Wir besuchen das Nelson Mandela Museum (wenn geöffnet). Nach einer Mittagspause am Rande der Stadt setzen wir unsere Reise fort durch das traditionelle Siedlungsgebiet der Xhosa. Sie sind die zweitstärkste ethnische Gruppe Südafrikas. Nach der Überquerung des ehemaligen Grenzflusses Kei fahren wir nach East London und Kidd's Beach an einer schönen Lagune am Meer.

13. Tag: Kidd's Beach - Plettenberg Bay

Zunächst fahren wir durch die Ciskei. Das einst ebenfalls selbstständige Homeland ist wie die Transkei Siedlungsgebiet der Xhosa. Etwa ab Port Alfred kommen wir in das so genannte Settler's Country. In dieses Gebiet sind die britischen Siedler im Jahre 1820 von der Regierung gelockt worden, um als Wehrbauern im ständig unruhigen Grenzgebiet zum Xhosaland ein neues Leben zu beginnen. Zur Mittagspause erreichen wir die Strandpromenade von Port Elizabeth. Genießen Sie fangfrischen Fisch oder bummeln Sie am Meer entlang! Nachmittags erreichen wir die Paul Sauer Brücke, die über den Storms River führt. Die Brücke ist eine technische Meisterleistung ihrer Zeit. Nach einer Rast fahren wir die hier beginnende Garden Route entlang der Tsitsikammaberge nach Plettenberg Bay.

14. Tag: Ausflug in den Tsitsikamma Nationalpark

Der Tsitsikamma Nationalpark ist 1964 ins Leben gerufen worden und ist ein 80 Kilometer langer Küstenstreifen zwischen Nature´s Valley und der Mündung des Storms River. Der Park bietet einer artenreiche Vogelwelt, Affen und kleineren Antilopenarten Lebensraum. Von der Küste sieht man häufig Delfine und Wale. Wir unternehmen eine Wanderung zur Hängebrücke (ca. 1,5 Std., leicht) oder bis zum Aussichtspunkt (ca. 2,5 Std., mittel), die über die Mündung des Storms Rivers führt.

15. Tag: Plettenberg Bay - Oudtshoorn

Auch heute fahren wir auf der Gardenroute, der weltbekannten Straße zwischen Bergen und Meer, vorbei an Seen und Wälder. Über die malerische Ortschaft Knysna erreichen wir George, wo wir die Küste wieder verlassen. Über die Outeniqua-Berge geht es in die Kleine Karroo, das Zentrum der südafrikanischen Straußenzucht mit dem Hauptort Oudtshoorn. Wir besuchen die berühmten Tropfsteinhöhlen Cango Caves in den Swartebergen, außerdem eine Wildfarm mit Krokodilen und Geparden und am späten Nachmittag eine Straußenfarm mit der Möglichkeit ein traditionelles Braai (Grillabend) zu genießen. Danach kehren wir nach Oudtshoorn zurück.

16. Tag: Oudtshoorn - Mossel Bay - Kap Agulhas

Über Mossel Bay und Swellendam erreichen wir den südlichsten Punkt Afrikas, wo sich der Indische Ozean und der Atlantik treffen. Übernachtet wird am Meer.

17. Tag: Kap Agulhas - Napier - Kapstadt

Über Napier und Somerset West erreichen wir Kapstadt, die Mutterstadt Südafrikas. Unser Campingplatz liegt in Melkbosstrand etwa 25 km nördlich von Kapstadt und lädt zu einem herrlichen Spaziergang am Strand des Atlantiks ein.

18. Tag: Kapstadt

Wir fahren zur Seilbahnstation am Tafelbergmassiv und genießen den herrlichen Blick auf eine der schönsten Städte der Welt und die Kaphalbinsel. Sie können auch wandern (ca. 1 Std., leicht). Anschließend geht es hinunter in das Zentrum, wo wir einen kleinen Stadtbummel unternehmen: durch den Company's Garden, in dem die Angestellten der ehemaligen Ostindischen Handelsgesellschaft Obst und Gemüse für die Schiffsbesatzungen angebaut haben, vorbei am Parlamentsgebäude zur Tutukirche, wie die St. George Kathedrale im Volksmund heißt, Bummel über die St. George Mall zum Green Market, Freizeit. Am Nachmittag fahren wir zur Victoria & Alfred Waterfront. Beim Aufenthalt bis gegen 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit zum Einkaufen, Bummeln, zum Besuch des Aquariums und Abendessen in einem der unzähligen guten Restaurants. Den Abschluss dieses Tages bilden der Ausblick auf das Lichtermeer der Mother City vom Signal Hügel aus und die Rückkehr nach Melkbosstrand.

19. Tag: Kaphalbinsel

Wir unternehmen einen Ausflug rund um die Kaphalbinsel, die 51 km lang und bis zu 16 km breit ist. Über Sea Point erreichen wir Clifton und haben einen herrlichen Blick auf die berühmten Zwölf Apostel. Bei Hout Bay erreichen wir den Chapman's Peak Drive, eine spektakuläre Panoramaroute 150 m über dem Meer. Wir fahren in den Cape Peninsula Nationalpark mit fantastischer Fynbosvegetation. Nach der Mittagspause am Cape Point wandern wir zum Kap der Guten Hoffnung (ca. 1 Std., mittel bis schwer) oder fahren mit dem Bus. Über Simon's Town mit den kleinen Freunden im gefiederten Frack (Pinguine) und Muizenberg kehren wir zurück nach Melkbosstrand. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer Weinprobe im ältesten Weingut des Landes, Groot Constantia.

20. Tag: Kapstadt - Rückflug

Am späten Vormittag besuchen wir noch Kirstenbosch, den berühmten Botanischen Garten mit Gewächshaus. Fahrt zum Flughafen und Rückflug.

21. Tag: Rückflug

Ähnliche Reisen


image

Große Reise durch das südliche Afrika

30 Tage

3.290 €

image
  • Fotopirsch im Krüger Nationalpark
  • Great Zimbabwe Ruins
  • Matobo Nationalpark mit dem Grab von Cecil Rhodes
  • Hwange Nationalpark
  • Spektakuläre Viktoriafälle
  • Wildreicher Etosha Nationalpark
  • Popa Stromschnellen
  • Dünen von Sossusvlei
  • Deutsche Kolonialstädte in Namibia
  • Kleine Karoo, Zentrum der Straußenzucht
  • Plettenberg Bay und berühmte Garden Route
  • Wunderschönes Kapstadt und Kaphalbinsel
image

Expeditionsreise quer durch Afrika

22 Tage

3.490 €

image
  • Windhoek, Hauptstadt von Namibia
  • Okavango-Delta
  • Chobe Nationalpark
  • Spektakuläre Viktoriafälle
  • South Luangwa Nationalpark
  • Mua Mission der Weißen Väter
  • Riesiger Malawisee
image

Große Namibia-Rundreise - unser Klassiker

17 Tage

2.390 €

image
  • Die höchsten Sanddünen der Welt im Sossusvlei
  • Übernachtung direkt im Etosha Nationalpark mit abendlicher Tierbeobachtung
  • Die historischen Küstenstädte Lüderitz und Swakopmund
  • Freiübernachtung an der Spitzkoppe
  • Weltkulturerbe der Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Fish River Canyon, zweitgrößter Canyon der Welt
  • Köcherbaumwald bei Keetmanshoop
  • Hauptstadt Windhoek
image

Der unbekannte Norden Namibias

16 Tage

2.440 €

image
  • Hauptstadt Windhoek
  • Wildreicher Etosha Nationalpark
  • Waterberg Plateau mit Wanderung
  • Verschiedene Stammesvölker: Ovahimba, Buschmann, Damara, Herero
  • Übernachtung bei einer Mission
  • Wilde Natur im Kaokoland, Epupa Falls
  • Gepardenfütterung
  • Skeleton Coast Nationalpark
  • Robbenkolonie am Cape Cross
  • Koloniales Swakopmund

Aufgrund Ihrer Vorauswahl ist diese Option aktuell nicht verfügbar. Bei Klick wird die Vorauswahl zurückgesetzt.